Winterträume

Museum für schlesische Landeskunde
27.10.2019-15.3.2020

Dollendorfer Straße 412
53639 Königswinter

www.hausschlesien.de
www.hausschlesien.de/...gen/300_wintertraeume

Di-Fr 10-12, 13-17 Uhr
Sa-So+Ft 11-18 Uhr

Das schnee­be­deckte Riesen­gebirge übte große Faszi­nation auf die Künstler aus. Neben stim­mungs­vollen Land­schafts­bildern sind in der Aus­stellung auch einzelne Städte­an­sichten zu sehen.

Bild
Georg Trautmann, Die Schneegruben im Riesengebirge, Öl auf Leinwand
Winterträume :: Ausstellung
  • Mini-Map
Das schneebedeckte Riesengebirge übte große Faszination auf die Künstler aus. Einer, der diese Jahreszeit stets herbeisehnte, war Friedrich Iwan (1889-1967). Lag genug Schnee, begab Iwan sich mit Skiern, Pinsel und Farbe in die Berge. Er liebte die Darstellung des Schnees in allen seinen Facetten.

Iwan schloss sich Mitte der 1920er Jahre der Schreiberhauer Künstlervereinigung St.-Lukas an, zu deren Gründungsmitgliedern die in der Ausstellung ebenfalls vertretenen Riesengebirgsmaler Georg Wichmann (1876-1944) und Alfred Nickisch (1872-1948) gehörten. Nicht zuletzt inspirierte auch Wolf Röhricht (1886-1953) der Schnee. Sein besonderes Interesse galt dem Aquarell. Häufig malte Röhricht bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt, sodass die Aquarellfarbe auf dem Papier gefror.

Neben stimmungsvollen Landschaftsbildern sind in der Ausstellung auch einzelne Städteansichten zu sehen.