Gebäude

Almmuseum Ardning

Ardning: Holzhaus mit charakteristischen Türmchen. Stube und Rauchküche, deren gemauerter Herd noch regelmäßig mit offenem Feuer beheizt wird. Heugerätschaften, Butter- und Käsereiutensilien, Glocken und brauchtümliche Gegenstände.

Das möglicherweise bis in das 17. Jahrhundert zurückreichende Holzhaus mit seinem charakteristischen Türmchen über der Lab’n gehört zum Besitz des Stiftes Admont. Es dient der Berg- und Naturwacht Ardning als Stützpunkthütte.

In dieser Prentlhütte, die als Bauwerk eine Art lebendiges Museum ist, findet sich heute eine beachtliche Anzahl von Heugerätschaften, Butter- und Käsereiutensilien sowie Glocken und brauchtümliche Gegenstände. Vom Vorraum aus gelangt man nach rechts in die Stube. Gegenüber befindet sich, am Türstock deutlich sichtbar, die Rauchküche, deren gemauerter Herd noch regelmäßig mit einem offenen Feuer beheizt wird, bis der Rauch durch die Tür den offenen Vorraum empor und an der Prentlglocke im Turm vorbei ins Freie steigt.

Hütte und Einrichtung scheinen zu einem Museum verschmolzen, in dem das ehemalige Leben auf der Alm verdeutlicht wird. Erreichbar ist das Almmuseum nur durch einen 20-minütigen Fußmarsch.

Bauernhäuser

Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1043219 © Webmuseen