Version
12.5.2015
 zu „Archäologisches Museum Maifeld ()”, DE-56294 Münstermaifeld

Archäologisches Museum Maifeld

Münsterplatz 6
DE-56294 Münstermaifeld
Ganzjährig:
Mi-Do, Sa-So 10-13, 14-15.30 Uhr

Das archäologische Museum stellt die Zeit der Franken in den chronologischen Kontext der Jahrtausende, in denen das Maifeld von Menschen besiedelt wurde.

Der Schädelrest eines frühen Neandertalers, der in Ochtendung gefunden wurde, ist 160.000 Jahre alt. Die Urnenfelder der Bronzezeit finden ebenso Darstellung wie die Hügelgräber der Kelten. Das Erscheinen der Römer brachte der Region wirtschaftlichen Aufschwung. Im frühen 7. Jahrhundert drangen dann die Franken vom Rhein und der Mosel auf die Höhen der Eifel vor und besiedelten auch das Maifeld.

POI

Museum, Münstermaifeld

Heimat- und Erleb­nis­museum Münster­maifeld

Detail­ge­treuer Ein­blick in das Leben auf dem Mai­feld im 19. und frühen 20. Jahr­hun­dert.

Museum, Münstermaifeld

Samm­lung Peter Weber

Kochen und Waschen um 1900. Mine­ral­wasser­krüge aus Ton, Bügel­eisen, Kinder­spiel­zeug, Geräte zur Flachs­her­stellung, zum Wiegen, Petro­leum­lampen und Foto­apparate.

Burg, Alken

Burg Thu­rant

Museum, Koblenz

Mittel­rhein-Museum

Kunst- und kultur­ge­schicht­liches Museum im spek­ta­ku­lären „Forum Con­flu­entes”. Rhei­ni­sche Kunst vom Mittel­alter bis zum 20. Jahr­hundert, mittel­alter­liche Skulp­turen, Rhein­roman­tik.

Bergwerk, Kretz

Rö­mer­berg­werk Meu­rin

Eines der größ­ten Unter­tage-Tuff­berg­werke der Römer nörd­lich der Alpen

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#998054 © Webmuseen Verlag