Version
5.2.2023
Norddeutsche Realisten zu „Auf Sicht”, DE-28757 Bremen

Ausstellung 05.03. bis 16.07.23

Auf Sicht

Die Norddeutschen Realisten malen in Bremen

Overbeck Museum

Alte Hafenstraße 30
DE-28757 Bremen
Ganzjährig:
Di-Fr 11-18 Uhr
Sa-So 11-17 Uhr

Die Norddeutschen Realisten sind ein Zusammenschluss von Künstlern, die sich seit rund 30 Jahren in wechselnder Besetzung treffen, um draußen zu malen. In mehrtägigen sogenannten „Symposien” kommt die Gruppe an unterschiedlichen Orten zusammen, bevorzugte Motive sind meist norddeutsche Landschaften und maritime Themen.

In einer Zeit, deren Kunst geprägt ist von Digitalisierung und Abstraktion, malen die Norddeutschen Realisten „auf Sicht”, das heißt: sie malen, was sie sehen. Als Landschafts- und Freilichtmaler überführen sie damit eine längst verloren geglaubte Tradition in die Gegenwart und entwickeln sie weiter, in ihrem je eigenen Stil.

Erstmals versammelt sich die Künstlergruppe nun in Bremen, und das zu gleich zwei Symposien: einem im Bremer Norden und einem in Bremen-Mitte. Die während der beiden Symposien entstehenden Werke werden im Rahmen einer großen Kooperations-Ausstellung zeitgleich in drei Bremer Museen gezeigt: im Overbeck-Museum, im Hafenmuseum Speicher XI und im Vegesacker Ge­schichten­haus.

POI

Ausstellungsort

Over­beck Museum

Schiff, Bremen

Segel­schul­schiff Deutsch­land

Groß­segler für Aus­bil­dungs­fahr­ten. Unter Deck: mari­time Ge­schich­te des Voll­schiffes, Aus­bil­dung der deut­schen Han­dels­schiff­fahrt des ver­gange­nen Jahr­hun­derts.

Museum, Bremen

Kunst­halle Bremen

Deut­sche und fran­zö­si­sche Malerei des 14 bis 19. Jahr­hun­derts, Lieber­mann, Corinth, Beck­mann, Paula Moder­sohn-Becker, Worps­wede, Gegenwarts- und Medien­kunst. Kupfer­stich­kabinett.

Gehege, Osterholz-Scharmbeck

Tier­gar­ten Lud­wigs­lust

Museum, Bremen

Paula Moder­sohn-Becker Museum

1926/27 von Bern­hard Hoet­ger (Bild­hauer, Maler, Architekt, 1874-1949) für die Kunst­werke von Paula Moder­sohn-Becker (1876-1907) er­bau­tes Haus. Ge­mälde, Hand­zeich­nun­gen und Radie­run­gen der Künst­lerin.

Museum, Delmenhorst

Städti­sche Galerie Haus Coburg

160 Ge­mälde und Papier­arbei­ten des Histo­rien­malers Arthur Fitger. Samm­lung Stucken­berg zu avant­gar­disti­schen Strö­mun­gen der ersten Jahr­zehnte in Paris und Berlin mit Werken des STURM-Künst­lers Fritz Stucken­berg (1881-1994).

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#3100343 © Webmuseen Verlag