Version
10.7.2013
 zu „Ausstellungsgebäude Mathildenhöhe (Museum)”, DE-64287 Darmstadt
Mathildenhöhe, belebtes Becken
Foto: Kristina Breuer
 zu „Ausstellungsgebäude Mathildenhöhe (Museum)”, DE-64287 Darmstadt
Das allegorische Relief Frühling
Foto: Gregor Schuster / Institut Mathildenhöhe Darmstadt
 zu „Ausstellungsgebäude Mathildenhöhe (Museum)”, DE-64287 Darmstadt
Blick nach Osten auf das Steinrelief Auferstehung
Foto: Nikolaus Heiss

Museum

Ausstellungsgebäude Mathildenhöhe

(derzeit wegen Sanierungsarbeiten geschlossen)

Sabaisplatz 1
DE-64287 Darmstadt
Während der Sanierung:
geschlossen
Nach Wiedereröffnung:
Di-So 11-18 Uhr

Ausstellungsgebäude auf dem höchsten Punkt der Mathildenhöhe mit weiträumigen Terrassen und gestaffelten Pergolen, erbaut von Joseph Maria Olbrich 1907-08 und eingeweiht zusammen mit dem Hochzeitsturm während der "Hessischen Landesausstellung für freie und angewandte Kunst" 1908. Wasserhochspeicher der städtischen Wasserversorgung von 1877-80, ein technisches Denkmal.

Platanenhain

Mit über 40 Plastiken und Skulpturen auf dem gesamten Areal der Mathildenhöhe hat Bernhard Hoetger im Jahr 1914 ein außergewöhnliches Gesamtkunstwerk zum Kreislauf des Lebens geschaffen. Es gibt keinen zweiten Ort, wo das Werk Hoetgers vor dem Ersten Weltkrieg so umfassend und eindrücklich erlebt werden kann.

POI

Museum, Darmstadt

Museum Künstler­kolonie

Museum im Ernst-Ludwig-Haus, dem ehemaligen Atelier-Gebäude der Darmstädter Künstlerkolonie. Überblick über die Arbeiten der Künstler, die von 1899 bis zu Beginn des ersten Weltkrieges Mitglieder der Künstlergemeinschaft auf der Mathildenhöhe waren.

Bis 2.6.2024, Darmstadt

Tod und Teufel

Museum, Darmstadt

Hessi­sches Landes­museum Darm­stadt

Eines der älte­sten öffent­lichen Museen Deutsch­lands, um­fas­send saniert und auf den Stand des 21. Jahr­hun­derts ge­bracht. Zahl­reiche unter­schied­liche Samm­lun­gen aus den Be­rei­chen Kunst-, Kultur- und Natur­ge­schichte.

Bot. Garten, Darmstadt

Prinz-Georgs-Garten

Kleinod baro­cker Garten­kunst in Gestalt eines inti­men Nutz- und Zier­gartens mit einer Vielfalt an Pflanzen.

Bot. Garten, Darmstadt

Bo­ta­ni­scher Gar­ten

Gärt­ne­ri­sches Klein­od mit 8000 Pflan­zen­arten und Refu­gium für Erho­lungs­suchen­de.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#2375 © Webmuseen Verlag