Version
30.5.2024
(modifiziert)
Lenkrad mit Handschuhen zu „Deutsches Fahrzeugmuseum Fichtelberg (Museum)”, DE-95686 Fichtelberg
Motorkutsche zu „Deutsches Fahrzeugmuseum Fichtelberg (Museum)”, DE-95686 Fichtelberg
Scheunenfund zu „Deutsches Fahrzeugmuseum Fichtelberg (Museum)”, DE-95686 Fichtelberg
Jaguar XK 140 zu „Deutsches Fahrzeugmuseum Fichtelberg (Museum)”, DE-95686 Fichtelberg
Wankelmotor zu „Deutsches Fahrzeugmuseum Fichtelberg (Museum)”, DE-95686 Fichtelberg
Fahrschulmodell zu „Deutsches Fahrzeugmuseum Fichtelberg (Museum)”, DE-95686 Fichtelberg
Hubschrauber zu „Deutsches Fahrzeugmuseum Fichtelberg (Museum)”, DE-95686 Fichtelberg

Museum

Deutsches Fahrzeugmuseum Fichtelberg

Automobilmuseum Fichtelberg

Nagler Weg 9
DE-95686 Fichtelberg
in den Ferien:
tägl. 10-17 Uhr
außerhalb der Ferien:
Di-So 10-17 Uhr
Im Winter:
Sa-So 10-17 Uhr

Das Automobilmuseum Fichtelberg präsentiert mehr als 500 Exponate auf drei Etagen in zwei Ausstellungshallen und einem Freigelände. Es wird die gesamte Automobilgeschichte von 1896 bis in die Neuzeit gezeigt: Automobilklassiker, Traumautos, Prototypen, Rennsportwagen und Motorräder. Die Kleinwagenabteilung zeigt die die Mobilisierung der Bevölkerung zu Zeiten des Wirtschaftswunders.

Nicht nur Autos

Nicht nur im Automobilsektor, sondern auch im Motorrad- und Flugzeugbereich gibt es verblüffend viel zu sehen. So finden die Besucher neben dem größten Motorrad der Welt, einer Boss Hoss 8,2 Liter, auch seltene Raritäten wie eine Münch Mammut von 1971, dazu Mopeds, Kleinkrafträder und Roller aller Klassen sowie viele weitere Pionierleistungen der Automobilgeschichte.

Es gibt einen Scheunenfund, div. Schnittmotoren, eine Wankelszene, eine Ostecke mit Autos und Motorrädern, eine Campingszenerie aus den 60er Jahren, Gegenüberstellung von Ost- und Westcampingfahrzeugen, eine Wüstenszene, Konstruktionspläne, unzählige Bilder, Dokumentationen und vieles mehr.

Autos

Ginetta G 20 JRS, Golf 1 GTI Oettinger, Iso Grifo 7L, Jaguar E type, Jaguar XK 140 S, Lamborghini Espada 400GT, Mercedes 300 SLR, Porsche 911 targa Serie 1 und andere.

Motorräder

Boss Hoss 8,2 l, Herkules W 2000, Honda CBX 1000, Maserati 125, MUENCH Mammut, NSU Rennmotorrad.

Luftfahrt und Militär

Alouette 2 Hubschrauber, Pratt & Whitney 18-Zylinder-Sternmotor, Ural 375 D, MI 8 Hubschrauber, SU 22 jet.

Feuerwehr

Feuerwehr Klöckner Humboldt Deutz, Opel Blitz Feuerwehr.

Traktoren

Hanomag R 324, Porsche Diesel, Ursus C 45.

Hoch interessant ist auch das Elektrofahrzeug PÖHLMANN EL von 1984, das für den damaligen Stand der Technik außergewöhnlich war und auch den heutigen Anforderungen noch genügen würde.

Der Verfasser hat das Museum am 14.10.2018 besucht.

POI

Bergwerk, Fichtelberg

Silber­eisen­berg­werk Glei­ßinger Fels

500 Jahre altes Berg­werk für Silber­eisen. Berg­bau- und Berg­werks­ge­schichte. Fre­quen­tier­te­stes ober­fränki­sches Schau­berg­werk.

Museum, Mehlmeisel

Wald­haus­museum

Forst­wirt­schaft, Wald als Lebens­raum. Zudem im Angebot: Gegen­stände aus dem Wald blind ertasten, unter­schied­liche Gerüche erraten und typische Wald­geräusche und Tier­stimmen hören.

Museum, Warmensteinach

Frei­land­museum Grasse­mann

Lebens­be­din­gun­gen in einem Ein­first­hof mit Woh­nung, Stall und Scheune. Schwarze Küche. Aus­stel­lung „Men­schen und Wälder”.

Museum, Wunsiedel

Felsen­laby­rinth Luisen­burg

Bürger­licher Land­schafts­garten und größ­tes Felsen­laby­rinth seiner Art in Europa.

Park, Wunsiedel

Greif­vogel­park Katha­rinen­berg

Zoo­logi­scher Garten für die Greif­vogel­haltung. Über 50 Tag- und Nacht­greif­vögel in groß­räumi­gen und art­ge­rechten Volieren. Im Medien­raum Ein­blicke in das Kultur­gut Falk­nerei, das jagd­liche Brauch­tum und die Zucht von Jung­vögeln. Streichel­zoo mit Oues­sant-Schafen, Zwerg­ziegen und Mini-Schwein­chen.

Museum, Weißenstadt

Wasser­infor­ma­tions­stelle Wei­ßen­stadt

Museum, Wunsiedel

Fichtel­gebirgs­museum

Mine­ra­lien, Geo­lo­gie, Kultur­ge­schich­te und Brauch­tum. Kom­plette Ein­rich­tun­gen alter Stuben und Küchen, so aus­ge­stellt wie sie zu­letzt be­nutzt wurden. Kera­mik, Glas, Zinn, Zunft­wesen. Re­gio­nal­ge­schich­te, Doku­men­ta­tio­nen zu Jean Paul und Karl Ludwig Sand.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#6656 © Webmuseen Verlag