Ausstellung 30.11.19 bis 01.03.20

Museum Schloß Klippenstein

Bärtiger Mann

Historische und zeitgenössische Schattenrisse

Radeberg, Museum Schloß Klippenstein: Die Ausstellung zeigt Porträts aus dem 18. Jahrhundert, Stadtansichten, Landschaften und Märchenmotive des 19. und 20. Jahrhunderts sowie zeitgenössische künstlerische Adaptionen und Auseinandersetzungen. Bis 1.3.20

Schattenriss beschreibt die Kontur einer Fläche und die von diesem Umriss umschlossene Form in einem Wechselspiel von Hell und Dunkel. Der Gegensatz von Licht und Schatten ist seit jeher ein wichtiges Gestaltungselement in der künstlerischen Praxis. Der Scherenschnitt ist ein vor circa 1.500 Jahre in Nordchina entwickeltes Kunsthandwerk, welches in der Mitte des 18. Jahrhunderts vor allem als Silhouetten-Schnitt auch in Deutschland populär wurde.

Curt Voigt aus Liegau-Augustusbad gehörte in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts zu den bekanntesten Scherenschnitt-Künstlern Deutschlands. Aber auch heute arbeiten Künstler mit dem Prinzip der Trennung einer Figur oder Form von ihrem Hintergrund.

Die Ausstellung zeigt Porträts aus dem 18. Jahrhundert, Stadtansichten, Landschaften und Märchenmotive des 19. und 20. Jahrhunderts sowie zeitgenössische künstlerische Adaptionen und Auseinandersetzungen mit diesem Thema. Ergänzt wird die Ausstellung durch den Film „Lichterbogen” von Jörg Herrmann, einem der letzten Silhouetten-Trickfilmer Deutschlands, die ihre Figuren mit der Hand animieren.

Museum Schloß Klippenstein ist bei:
POI
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1047729 © Webmuseen