Version
31.7.2013
 zu „Bauerngerätemuseum Ingolstadt-Hundszell (Museum)”, DE-85051 Ingolstadt
 zu „Bauerngerätemuseum Ingolstadt-Hundszell (Museum)”, DE-85051 Ingolstadt

Museum

Bauerngerätemuseum Ingolstadt-Hundszell

(Agrargeschichtl. Abt. des Stadtmuseums)

Probststraße 13
DE-85051 Ingolstadt
April bis Okt:
Di-Fr 9-12 Uhr
So+Ft 14-17 Uhr

Die Aussenstelle des Stadtmuseums auf einem früheren Bauernhof zeichnet ein lebendiges Bild vom tiefgreifenden Wandel der Landwirtschaft in den letzten 200 Jahren.

Die im Ausbau begriffene Ausstellung umfasst zur Zeit drei Abteilungen, die sich mit Ackerbau, Viehzucht und dem ländlichen Transportwesen beschäftigen. Vielfach über die Agrargeschichte hinaus weisen die regelmäßigen Wechselausstellungen zu alltagsgeschichtlichen, volks- und naturkundlichen Themen. Regelmäßige Sonderveranstaltungen wie ein zweitägiger Handwerkermarkt, Bauernmärkte, Kinderfeste oder Volksmusikabende bieten besonders attraktive Anlässe für einen Museumsbesuch.

POI

Haupthaus, Ingolstadt

Stadt­museum Ingol­stadt

Ge­schich­te des Ingol­städter Raumes mit aus­führ­licher Ab­tei­lung zur Vor- und Früh­ge­schichte; Stadt­ge­schichte seit dem Mittel­alter bis ins 20. Jahr­hun­dert; eigene Abteilung Hand­werk und Indu­strie; Spiel­zeug­museum.

Museum, Ingolstadt

Deut­sches Medizin­histo­risches Museum

Einzig­artige medi­zin­ge­schicht­liche Samm­lung zur abend­län­di­schen Medi­zin von der Antike bis in die Gegen­wart. Ab­tei­lung Medi­zin­technik. Arnzei­pflanzen­garten, Duft- und Tast­garten für Blinde.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#2668 © Webmuseen Verlag