Ausstellung 18.01. bis 01.05.22

Priesterhäuser Zwickau

Baukästen, Autos und Eisenbahnen

Die Weihnachtsausstellung

Zwickau, Priesterhäuser Zwickau: Im Mittelpunkt der stimmungsvollen Weihnachtsausstellung stehen drei besonders beliebte Spielzeugklassiker, die schon vor vielen Jahrzehnten nicht nur Kinderherzen höherschlagen ließen. Bis 1.5.22

Im Mittelpunkt der stimmungsvollen Weihnachtsausstellung stehen drei besonders beliebte Spielzeugklassiker, die schon vor vielen Jahrzehnten nicht nur Kinderherzen höherschlagen ließen.

So sind unter anderem die bekannten Anker-Steinbaukästen, Modelleisenbahnen verschiedener Spurweiten und Autos aus Holz und Blech zu sehen, umrahmt von traditionellen Weihnachtsobjekten, wie Krippen, Pyramiden, Lichterengeln und Nussknackern.

Schon dem Pädagogen Friedrich Fröbel (1782-1852) lag es am Herzen, die Kreativität von Kindern zu fördern. So gehen die ersten Baukästen mit Bauelementen, die beim Spiel immer wieder neu zusammengestellt werden können, auf ihn zurück. Es entstanden vielerlei Baukästen, von denen besonders der ab 1880 in Rudolstadt von der Firma Richter & Cie. hergestellte Anker-Steinbaukasten große Beliebtheit erlangte. Mit Hilfe von Vorlageblättern, die Zeichnungen unterschiedlichster Architekturen zeigen, konnten beeindruckende kleine Bauwerke entstehen.

Der Anker-Steinbaukasten existiert mittlerweile in mehr als 400 Varianten. Er wird noch heute hergestellt und in die ganze Welt exportiert.

Nicht lange nach der Erfindung der ersten Automobile kamen Spielzeugautos aus verschiedenen Materialien auf den Markt. Auch in Werdau bei Zwickau wurden ab 1958 Spielzeugautos hergestellt. Es handelt sich dabei um Fahrzeuge, die als „Fröbel Spielzeug” bezeichnet werden und aus Buchenholz bestehen.

Auch Eisenbahnen üben seit ihren Anfängen eine ähnliche Faszination aus: schon im 19. Jahrhundert stellten Spielzeugfabriken wie die Firmen Lehmann aus Brandenburg, Märklin in Göppingen oder Bing und Plank in Nürnberg Spielzeugeisenbahnen her. Die Bahnen bestehen aus Blech und hatten zunächst ein Aufziehwerk, später dann einen elektrischen Antrieb.

Die hauseigenen Bestände werden durch Leihgaben aus dem DDR Spielzeugmuseum Greiz - Spielzeugsammlung Reißmann und vom Modellbahnclub Zwickau e.V. ergänzt.

Priesterhäuser Zwickau ist bei:
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1050630 © Webmuseen