Version
23.5.2024
(modifiziert)
 zu „BergTierPark Blindham (Gehege)”, DE-85653 Aying

Gehege

BergTierPark Blindham

Sommerzeit:
tägl. 9-19 Uhr
Winterzeit:
tägl. 10-18 Uhr

Der BergTierPark bietet auf 25 ha heimischen Wildtieren und seltenen bedrohten Haustierrassen ein schönes Zuhause. In großzügigen Gehegen, auf Wiesen und im Wald können die Tiere ihren Gewohnheiten nachgehen und ihre typischen Verhaltensweisen zeigen.

Mufflon, Damwild, Rotwild und die Wildschweine stehen Pate für die heimischen Wildtiere und haben sich schon gut im Park eingelebt. Das Braune Bergschaf, das Schwäbisch Hällische Landschwein und die Walliser Schwarzhalsziege sind nur einige der selten gewordenen Nutztierrassen, die im Park zu sehen sind.

Der ca. 2,2 km lange Rundweg durch den Park führt durch Wiesen und Wälder, vorbei an Tiergehegen, Biotopen und Spielplätzen für alle Altersgruppen. Im Feuchtbiotop breitet sich bei ergiebigem Regen eine Wasserfläche aus und schrumpft bei langer Dürre langsam zusammen.

POI

Bis 22.9.2024, München

Liliane Lijn. Arise Alive

Lijns Werk zeigt eine Ver­bunden­heit mit surrea­li­sti­schen Ideen, antiken Mytho­logien und femini­stischem, wissen­schaf­tlichem und sprach­lichem Denken.

Bis 6.10.2024, München

Viktor&Rolf

Mit atem­berau­bender Virtuosität loten Viktor Horsting und Rolf Snoeren seit über 30 Jahren immer wieder die Grenzen zwischen Couture und Kunst aus. Viele Kreationen sind in dieser ersten großen Retro­spektive zum ersten Mal aus­gestellt.

Bis 30.6.2024, München

Goldene Passion

Die Studio­aus­stellung löst ein span­nen­des Rätsel im Werk des aus Weil­heim stam­men­den Künstlers, der noch im 18. Jahr­hundert als „deutscher Michel­angelo” gerühmt wurde.

Bis 2.6.2024, München

Witches in Exile

Im Mittel­punkt stehen Frauen, die der Hexerei be­zich­tigt wurden. Neid und Miss­gunst sowie der Vorwurf, für Krank­heiten, Todes­fälle, Dürren und andere Kata­stro­phen ver­ant­wort­lich zu sein, haben diese Frauen zu geäch­teten Außen­seite­rin­nen gemacht.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#994370 © Webmuseen Verlag