Gehege

Bergwildpark Meißner

mit Waldwichtelhaus

Meißner: Heimische Wildtiere, freilaufend und in Gehegen bzw. Volieren. Waldwichtelhaus mit Wissenswertem zum Hohen Meißner und der Waldwirtschaft. Schaubienenstand.

Im rund 24 ha großen Bergwildpark Meißner sind fast alle heimischen Wildtiere zu sehen. In den großzügig angelegten Volieren fühlen sich die verschiedensten Vogel- und Kleintierarten pudel­wohl.

Das kleine Museum „Waldwichtelhaus” zeigt allerhand Wissenswertes zum Hohen Meißner und der Waldwirt­schaft.

Tiere

Der Bergwildpark besitzt einen umfangreichen Tierbestand. Insbesondere Rothirsch, Damhirsch, Muffelwild und Rehe laufen frei, manche kommen zutraulich heran und lassen sich mit parkeigenem Futter aus der Hand füttern.

Weitere heimische Arten in Gehegen und Volieren sind Wildschweine, Wollschweine, nachtaktive Waschbären, Marderhunde und Frettchen, Fasane, Hühner, Kaninchen, Meerschweinchen und exotische Ziervögel. Gehege mit Alpakas, Nandus, Hängebauchschweinen, Göttinger Minischweinen sowie Eseln und Ziegen sind ebenfalls vorhanden.

Auf den zwei Fischteichen tummeln sich Enten, Gänse und Schwäne. Galloway-Rinder grasen im Sommer auf der Wiese. Ein großzügiges Steinbockgehege mit Felsen und Baumstämmen bietet Unterkunft für eine Steinbockfamilie.

Waldwichtelhaus

Das Erlebnismuseum ist ein Waldmuseum zum Anfassen, für das eigens ein Fabelwesen erfunden wurde: der bei allen Kindern beliebte „Waldwichtel”. Im Museum befinden sich zudem viele Ausstellungsstücke zu den Themen Wald und Bergbau.

Nahe beim Waldwichtelhaus befindet sich der interessante Schaubienenstand der Eschweger Imker.

Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #110556 © Webmuseen