Ausstellung 19.12.21 bis 12.06.22

Arp Museum Bahnhof Rolandseck

Bettina Pousttchi. Fluidity

Remagen, Arp Museum Bahnhof Rolandseck: Allzu vertrautes Stadtmobiliar wie Baumschutzbügel, Straßenpfosten oder Leitplanken deformiert die Künstlerin mechanisch, beschichtet sie mit Farbe oder poliert sie auf Hochglanz. Bis 12.6.22

Bettina Pousttchi wurde 1971 in Mainz geboren, heute lebt und arbeitet sie in Berlin. Ihre international mit großem Erfolg präsentierten Arbeiten bewegen sich zwischen Skulptur, Video und Fotografie.

In der Ausstellung werden Skulpturen, Reliefs und Fotografien aus den letzten sieben Jahren gezeigt, wobei der Titel der Ausstellung auf die wandelbare, fließende Form ihrer Werke verweist. Allzu vertrautes Stadtmobiliar wie Baumschutzbügel, Straßenpfosten oder Leitplanken deformiert sie mechanisch, beschichtet sie mit Farbe oder poliert sie auf Hochglanz. Derart transformiert erhalten die vorgefundenen Objekte eine innovative und häufig dynamische Ästhetik. Zu Gruppen arrangiert werden aus den abstrakten Formen wie etwa den Squeezers oder den Vertical Highways Figuren, die miteinander kommunizieren und interagieren.

Ihren ursprünglichen Zweck, die Ordnung im öffentlichen Raum herzustellen, verlassen die industriell hergestellten Elemente und werden zu Individuen, die den Ausstellungsraum beleben.

Arp Museum Bahnhof Rolandseck ist bei:
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1050792 © Webmuseen