Version
28.4.2024
(modifiziert)
 zu „Bismarck-Museum und Mausoleum (Museum)”, DE-21521 Friedrichsruh
Kaiserproklamation zu „Bismarck-Museum und Mausoleum (Museum)”, DE-21521 Friedrichsruh
 zu „Bismarck-Museum und Mausoleum (Museum)”, DE-21521 Friedrichsruh
 zu „Bismarck-Museum und Mausoleum (Museum)”, DE-21521 Friedrichsruh

Museum

Bismarck-Museum und Mausoleum

Am Museum 2
DE-21521 Friedrichsruh
April bis Sept:
Di-So 10-13, 14-18 Uhr
Okt bis März:
Di-So 10-13, 14-16 Uhr

Die 1997 gegründete bundeseigene Otto-von-Bismarck-Stiftung hat die Aufgabe, das Andenken an Otto von Bismarck zu wahren und dessen Leistungen historisch-kritisch zu würdigen. Dazu verwahrt die Stiftung den Nachlass Otto von Bismarcks und wertet ihn aus. Eine sechs Räume umfassende Dauerausstellung dokumentiert Leben und Zeit des Staatsmannes: Unternehmen Sie einen Streifzug durch das 19. Jahrhundert. Erleben Sie die bahnbrechenden politischen, sozialen und ökonomischen Entwicklungen dieser Zeit und setzten Sie sich mit dem Leben und Wirken Bismarcks auseinander, der seine Zeit maßgeblich mitgestaltet hat.

Das nur 200 Meter entfernt gelegene Bismarck-Museum im „Alten Landhaus“ von Friedrichsruh stellt das Leben und politische Wirken des Kanzlers Otto von Bismarck dar, der von 1871 bis zu seinem Tode 1898 im Sachsenwald lebte. Die Ausstellung präsentiert sich weitgehend im Ursprungszustand. Bis heute macht der authentische, seit vielen Jahrzehnten nahezu unveränderte Charakter der Ausstellung ihren eigentümlichen Reiz und besonderen Charme aus. In zehn Räumen sowie Bismarck nachgestelltem Arbeitszimmer werden rund 350 Original-Objekte und einige Reproduktionen gezeigt: Historische Erinnerungsstücke und persönliche Gebrauchsgegenstände, Darstellungen bedeutsamer Ereignisse und Personen, Zeichen von Ehrung und Verehrung, wichtige Schriftstücke, und anderes mehr.

POI

Zoo, Friedrichsruh

Garten der Schmetter­linge

Bis 31.10.2024, Hamburg

De blaue Stuuv

Die Fliesen, meist in blau-weiß, zeigen ent­weder Land­schaften und Blumen oder häufig kleine Szenen aus der Bibel.

Bis 22.9.2024, Hamburg

Watch! Watch! Watch!

Die Aus­stel­lung be­leuch­tet anhand von 230 Origina­abzügen sowie zahl­reichen Ver­öffent­lichun­gen in Illu­strierten und Büchern das Lebens­werk des Foto­grafen von den 1930er- bis in die 1970er-Jahre.

Museumsbahn, Aumühle

Lok­schuppen Aumühle

Lok­schup­pen des frühe­ren Bahn­betriebs­werkes Au­mühle bei Ham­burg. Histo­ri­sche Eisen­bahn­fahr­zeuge, Feld­bahn­anlage mit Fahr­betrieb, Aus­stel­lung zum Ham­burger Nah­ver­kehr.

Bis 25.8.2024, Hamburg

Feste feiern!

Die Aus­stel­lung stellt nicht nur die unter­schied­lichen Elemente und viel­fältigen gestal­teri­schen Aspekte von Festen der Antike vor, vielmehr – so die zentrale Bot­schaft – sind antike Feste Ursprung unserer heutigen Festkultur.

Bis 6.7.2025, Hamburg

I.M Possible. Alles ist erlaubt

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#3641 © Webmuseen Verlag