Mühle

Bockwindmühle Kottmarsdorf

Kottmar: Bockwindmühle, 1843 als Getreidemühle mit drei Gängen erbaut. Schaubackstube.

Die Bockwindmühle, 1843 als Getreidemühle mit drei Gängen auf einer 435 Meter hohen Erhebung südöstlich des Ortes erbaut, war bis zum Tod des letzten Müllers genau 100 Jahre in Betrieb. Interessenten können heute mit Hilfe ehrenamtlicher Mühlenführer nacherleben, wie unsere Vorfahren unter Ausnutzung der Windkraft Getreide in Mehl verwandelten. Die 50 Tonnen schwere Mühle lässt sich um die eigene Achse drehen und so in die jeweilige Windrichtung stellen.

In der Schaubackstube im ehemaligen Wohnhaus des Müllers wird zudem an ausgewählten Tagen aus dem Mehl heimischer Landwirte im Steinbackofen Sauerteigbrot gebacken.

POI

Mühlen

Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #139267 © Webmuseen