Version
29.6.2017
 zu „Bunter Garten (Bot. Garten)”, DE-41061 Mönchengladbach
Das grüne Herz von Mönchengladbach
Foto: Stadt Mönchengladbach
 zu „Bunter Garten (Bot. Garten)”, DE-41061 Mönchengladbach
Foto: Stadt Mönchengladbach

Bot. Garten

Bunter Garten

Botanischer Garten der Stadt Mönchengladbach

Viersener Straße 292
DE-41061 Mönchengladbach
Ganzjährig:
frei zugänglich

Der Botanische Garten ist unter anderem für seine große Anzahl an Rhododendren und Azaleen, die im Frühjahr ihre Blütenpracht entfalten, überregional bekannt.

Das Blumenparterre wird im Frühjahr mit Stiefmütterchen bepflanzt, ab Mitte Mai sorgen Sommerblumen in immer wieder neuen und originellen Ornamenten für ein farbenprächtiges Bild.

Günstiges Kleinklima

Durch das lokale atlantisch-milde Klima und der kleinklimatisch günstigen Lage des Gartens gedeihen hier Pflanzen, die in unseren Breiten nur selten anzutreffen sind, wie etwa der Küstenmammutbaum (Sequoia sempervirens).

Themengärten

Zu den Themengärten des Botanischen Gartens gehören der Apothekergarten, der Küchengarten, der Ilexgarten, der Färbepflanzengarten, die große Koniferenabteilung mit etwa 800 verschiedenen Nadelgehölzen sowie ein Duft- und Tastgarten, kurz Blindengarten genannt.

Vögel

Ein besonderer Anlaufpunkt ist die Vogelvoliere direkt am Eingang des Botanischen Gartens. Hier finden sich die unterschiedlichsten Vogelarten: Sittiche und Papageien, Diamanttäubchen, gelbe und rote Kanarienvögel sowie Strupp- und Seidenhühner.

Kunst

Auch das Thema Kunst im Garten ist im Stadtpark allgegenwärtig.

POI

Museum, Mönchengladbach

Museum Abtei­berg

Samm­lung und Aus­stel­lungs­akti­vi­täten der zeit­ge­nössi­schen Kunst: Werk­gruppen des Ex­pres­sio­nis­mus, Kon­struk­ti­vis­mus, Gruppe Zero, Op-Art, Mini­mal-Art, Nou­veau Rea­lis­me u.a.

Museum, Mönchengladbach

Museum Schloß Rheydt

Einzige heute vollständig erhaltene Renaissance-Schlossanlage am Niederrhein. Stadt­ge­schicht­liche Ab­tei­lung mit dem Schwer­punkt Textil, indu­strie­ge­schicht­liche Ent­wick­lung, Kunst und Kultur der Renais­sance, des Manie­ris­mus und des Barock, ur- und früh­ge­schicht­liche sowie römi­sche Funde.

Gehege, Mönchengladbach

Tier­gar­ten Mön­chen­glad­bach

Bis 1.9.2024, Düsseldorf

Young-Jae Lee

Die Sonder­schau im Hetjens vermittelt einen Einblick in das umfang­reiche Werk der gebür­tigen Süd­korea­nerin Young-Jae Lee. Darüber hinaus bietet die Aus­stellung einen histo­ri­schen Überblick zur Kera­mi­schen Werk­statt Marga­reten­höhe.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#10877 © Webmuseen Verlag