Museum

Bremer Rundfunkmuseum

Bremen: Geschichte der Telekommunikation, Telegrafie, Hör- und Fernsehfunk, EntwickIung der Ton- und Bildaufzeichnung und -wiedergabe.

Das Museum in Findorff wurde 1978 von funkbegeisterten Radio-Sammlern gegründet. Als größtes Technikmuseum seiner Art in Deutschland zeigt es die Geschichte der Telekommunikation, der Telegrafie, des Hör- und Fernsehfunks sowie die EntwickIung der Ton- und Bildaufzeichnung und -wiedergabe bis zu den ersten Geräten mit digitaler Aufzeichnung.

Zu entdecken sind einmalige Raritäten wie die Musiktruhe „Blaupunkt T2650W” des Bremer Autobauers Carl Borgward, die Geräte der Bremer Firma Nordmende oder die originalen Studiogeräte der legendären Gesangsgruppe „Comedian Harmonists”.

Ein nachgebautes Wohnzimmer der 50er Jahre ermöglicht nostalgisches Radiohören wie damals.

Bremer Rundfunkmuseum ist bei:
POI

Rundfunkmuseen

Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #109838 © Webmuseen