Version
10.5.2024
(modifiziert)
 zu „Briefmarkenmuseum (Museum)”, DE-48455 Bad Bentheim

Museum

Briefmarkenmuseum

im Kloster Bardel

Klosterstraße 11
DE-48455 Bad Bentheim
Ganzjährig:
nach Vereinbarung

Das Briefmarkenmuseum, das nach seinem Gründer Pater Clemens Anheuser benannt wurde, befindet sich in den Räumen des ersten und zweiten Stocks über der Klosterpforte. Es zeigt eine umfangreiche Sammlung, die auch christliche Bezüge herstellt.

Die Sammlungen sind thematisch nach Sachgebieten geordnet. So gibt es z.B. eine „Madonnensammlung”, eine Sammlung „Missionsgeschichte” und eine Sammlung „Kirchen und Dome aus aller Welt”.

POI

Im gleichen Haus

Brasilien­museum

Volks­kunst, Sklaven­religion (Can­dom­blé) und Tier­welt Bra­si­liens.

Bis 31.8.2024, Bad Bentheim

Je länger man hier ist…

Otto Pankoks Werke treffen auf die eines Künstlers, der den größten Teil seines Lebens in Gilde­haus verbracht hat: Friedrich Hartmann.

Museum, Bad Bentheim

Sand­stein­museum Bad Bentheim

„Bent­heimer Gold”: Ent­stehung und Be­schaffen­heit, Geschichte des Abbaues und der Ver­wend­ung, Bedeutung für die Baukunst, Transport­wege, Arbeits­welt Stein­bruch.

Gehege, Nordhorn

Tier­park Nord­horn

Museum, Bad Bentheim

Otto-Pankok-Museum

Der Maler, Grafi­ker und Holz­schnei­der Otto Pankok (1893-1966) schuf in Gilde­haus bei aus­ge­dehn­ten Streif­zügen durch das Dorf über 100 seiner typi­schen groß­forma­tigen Kohle­gemälde, in denen er die Schön­heiten des Dorfes wieder­gab.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#10101 © Webmuseen Verlag