Museum

Buchstabenmuseum

Wer A sagt, muß auch B sagen

Berlin: Individuelle, regionale und handwerklich hochwertige Schriftzüge. Geschichten, typografische Eigenheiten und Herstellungsprozesse.

Im Zuge der Globalisierung des öffentlichen Raums werden traditionelle Familienbetriebe zunehmend verdrängt. Hinzu kommt die fortschreitende Standardisierung bei der Herstellung von Beschriftungen aller Art. Vor diesem Hintergrund verlieren individuelle, regionale und handwerklich hochwertige Schriftzüge an Bedeutung und verschwinden zunehmend aus dem Bewusstsein.

Durch das systematische Bewahren und Dokumentieren dieser historischen Zeichen wird das Buchstabenmuseum gleichermaßen zum Sehnsuchtsort vergangener Epochen und zum Labor für aktuelle Diskussionen, z.B. zu den Themen Sprache, Typografie, Reklame und Stadtgeschichte.

Ziel des Museums ist die Bewahrung, Restaurierung und Ausstellung von Buchstaben aus Berlin und dem Rest der Welt. Hunderte Buchstaben konnten bereits vor Verwitterung oder endgültiger Verschrottung gerettet werden. Zudem werden die individuellen Geschichten, die typografischen Eigenheiten und die Herstellungsprozesse aufgearbeitet und dokumentiert.

Buchstabenmuseum ist bei:

Museen für Kommunikation

Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #123658 © Webmuseen