Version
4.6.2013
Burg Gnandstein von SO zu „Burg Gnandstein (Gebäude)”, DE-04655 Gnandstein
 zu „Burg Gnandstein (Gebäude)”, DE-04655 Gnandstein
Kaisersaal im Südflügel der Burg

Gebäude

Burg Gnandstein

Staatlicher SchIoßbetrieb

Feb bis April:
Di-So 11-17 Uhr
Mai bis Okt:
Di-Fr 10-17 Uhr
Sa-So+Ft 10-18 Uhr

Älteste erhaltene Burganlage Sachsens. Die mittelalterliche Wehranlage sowie ein besteigbarer Bergfried aus dem 13. Jahrhundert laden genauso zum Besichtigen und Entdecken ein wie Interieurräume mit barocker bis klassizistischer Ausstattung.

Die umfangreiche Gnandsteiner Sammlung historischer Bauernmöbel hat im sogenannten Knappensaal im Südflügel der Burganlage ihren Platz gefunden. Drei Altäre, die um 1501/1503 unter Mitwirkung des Riemenschneiderschülers Peter Breuer entstanden, sind ein wahres Kleinod des Gnandsteiner Museums.

Über einen schmalen gotischen Wendelstein erreicht man das „Schaumagazin Waffen“ im sogenannten Anbau der Burg. Die Waffen stammen aus der Zeit des 16. bis 20. Jahrhunderts und sind größtenteils sächsischen Ursprungs.

POI

Erlebnisort, Kohren-Sahlis

Irr­garten der Sinne

Duft­orgeln, Fühl­übun­gen, Balan­cier­brett, Ball­mikado, Paar­rutsche, Space­ball­trampo­lin und vieles mehr.

Museum, Kohren-Sahlis

Töp­fer­mu­seum

Bis 10.11.2024, Altenburg

Aus dem Dunkel der Vorzeit

Die Aus­stellung stellt spannende Fragen: was hatten die Schweizer Pfahl­bauer während der Steinzeit auf ihrem Speise­zettel? Oder: welcher mystische Aber­glaube rankt sich um die Herkunft gefundener Tontöpfe?

Zentrum, Frohburg

Natur­schutz­station Teich­haus Esche­feld

Vogel­para­dies mit weit über hundert Vogel­arten.

Museum, Altenburg

Lin­denau Museum

Zoo, Altenburg

In­sel­zoo

101 Tier­arten mit ca. 543 Tieren. Exo­ti­sche Fische, Schild­kröten, Echsen, Affen, Vögel, In­sek­ten, Erd­männ­chen. Strei­chel­ge­hege.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#3561 © Webmuseen Verlag