Version
20.7.2014
 zu „Burgruine Hardenburg (Burg)”, DE-67098 Bad Dürkheim
Foto: "McD" - gemeinfrei

Burg

Burgruine Hardenburg

Feb bis Mitte März,
Nov:
Sa-So+Ft 10-17 Uhr
Mitte März bis Okt:
Do-So+Ft 10-17 Uhr

Die Hardenburg ist eine der größten und eindrucksvollsten Ruinen des Landes. Sie wurde nach Erfindung der Feuerwaffen nicht aufgegeben, sondern von den Leiningern vom 16. bis ins frühe 18. Jahrhundert zum Residenzschloß ausgebaut. Noch heute beeindrucken vor allem die übrig gebliebenen Reste der Wohngebäude und die mächtigen Festungswerke sowie die Gewölbe, Gänge und Innenhöfe. Rekonstruierter Renaissancegarten und Obstgarten.

POI

Museum, Bad Dürkheim

Pfalz­museum für Natur­kunde

Fas­zi­nie­rende Viel­falt von Natur­schätzen: Mine­ralien, Gesteine und Ver­stei­ne­run­gen, Schnecken, Krebse und Schmetter­linge, Ske­lette, Vögel und Säuge­tiere.

Museum, Bad Dürkheim

Stadt­museum Bad Dürk­heim

Ent­wick­lung der Stadt und ihrer Um­ge­bung von den ersten Sied­lungs­spuren in der Jung­stein­zeit bis in die Gegen­wart.

Museum, Bad Dürkheim

Salinen­museum im Gradier­bau

Museum, Freinsheim

Histo­ri­sches Spiel­zeug­museum Freins­heim

Erstes und ein­zi­ges „Bing-Muse­um” der Welt. Private Samm­lung von Bing Spiel- und Haus­halts­waren.

Museum, Deidesheim

Museum für Wein­kultur

Trink­ge­fäße von der Antike über die Zeit des Jugend­stils bis zur Gegen­wart. Winzer, Wein­kommi­ssare und Küfer in lebens­großen Dio­ramen. Nach­ge­baute Winzer­wohnung aus der Zeit um 1900. Wein und Religion, Wein auf Münzen und Brief­marken. Eti­ketten­samm­lung.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#996458 © Webmuseen Verlag