Museum

Heimatstube

Caspar Ritter von Zumbusch-Museum

Herzebrock-Clarholz: Geburtshaus des Monumentalplastikers und Bildhauers Caspar Ritter von Zumbusch. Kunstwerke, persönliches und familiäres Umfeld.

Prof. Dr. h.c. Caspar Ritter von Zumbusch, geboren am 23.11.1830, gehört zu den bedeutendsten Monumentalplastikern und Bildhauern der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Er schuf zahlreiche Portraits, vielfältige sakrale Kunst und Monumentalwerke wie das Maximiliandenkmal.

1873 nahm Zumbusch eine Professur an der Akademie der bildenden Künste in Wien an, hier entstanden seine größten Meisterwerke, wie etwa das Beethovendenkmal von 1880 und das Maria-Theresia-Monument, welches am 13.05.1888 enthüllt wurde. Kaiser Franz-Josef erhob Zumbusch in den Adelsstand.

In seinem Geburtshaus werden Kunstwerke von Zumbuschs gezeigt. Die Sammlung vermittelt einen Einblick in sein persönliches und familiäres Umfeld und beschreibt seine lebenslange Verbindung zu seiner Heimat Herzebrock.

Alle fünf Jahre vergibt die Caspar-von-Zumbusch-Stiftung den mit 2.600 Euro dotierten Förderpreis an junge Künstler aus der Region. Von den sechs Preisträgern ist jeweils ein Kunstwerk ausgestellt.

POI

Paul Klee

Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1042282 © Webmuseen