Ausstellung 01.04. bis 28.08.22

Staatliches Museum für Archäologie Chemnitz

Chic! Schmuck. Macht. Leute.

Chemnitz, Staatliches Museum für Archäologie Chemnitz: Schmuck ist nicht nur Zeichen der sozialen Zugehörigkeit, sondern auch Ausdruck von Individualität und ein geeignetes Mittel, den eigenen Status oder Reichtum zu verdeutlichen. Bis 28.8.22

Seit es Menschen gibt, schmücken sie sich. Es ist schlichtweg ein Grundbedürfnis. Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen der Mensch und sein Bedürfnis sich durch Kleidung, Schmuckstücke, aber auch dauerhafte körperliche Veränderungen wie Tätowierungen auszudrücken.

So groß wie die Vielfalt der Schmuckelemente ist auch die Bedeutungsspanne: denn Schmuck ist nicht nur Zeichen der sozialen Zugehörigkeit, sondern auch Ausdruck von Individualität und ein geeignetes Mittel, den eigenen Status oder Reichtum zu verdeutlichen.

Zwei wichtige Leihgaben fehlen allerdings: die über 2.200 Jahre alte Mumie eines etwa 25-jährigen Reiterkriegers sollte mit ihrer Kleidung, ihrem Schmuck und ihrer großflächigen Tätowierung in das breite Thema der Ausstellung einführen. Auch das älteste Schmuckstück der Welt, ein mindestens 35.000 Jahre alter Armreif aus dunkelgrünem Gestein, kann Russland nicht verlassen.

POI
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1051335 © Webmuseen