Ausstellung 01.01. bis 31.12.21

Astronomiemuseum

Cuno Hoffmeisters Plattensammlung

Sonneberg, Astronomiemuseum: Die Ausstellung ermöglicht erstmals einen detaillierten Blick auf ausgewählte Photoplatten des Archivs. Aus der Veränderung der Positionen der Gestirne kann man z.B. die Bewegung von Barnards Pfeilstern über einen Zeitraum von 50 Jahren verfolgen. Bis 31.12.21

Am 14. September 1923 belichtete Cuno Hoffmeister (1892-1968 Sonneberger Astronom) seine erste Photoplatte. Diese ist bis heute im Bestand der Sternwarte Sonneberg. Damals konnte er noch nicht erahnen, dass daraus einmal das zweitgrößte Astroplattenarchiv der Welt werden würde.

Die Ausstellung ermöglicht erstmals einen detaillierten Blick auf ausgewählte Photoplatten des Archivs. Neben eindrucksvollen Aufnahmen der Andromedagalaxie und des Nordamerikanebels werden auch Photoplatten gezeigt, die die Entdeckung besonderer Objekte ermöglichten und damit tiefgreifende Erkenntnisse in der Astronomie lieferten.

Auch die Veränderung der Positionen der Gestirne lässt sich aus der jahrzehntelangen Abfolge von Aufnahmen ableiten. So kann man z.B. die Bewegung von Barnards Pfeilstern über einen Zeitraum von 50 Jahren verfolgen. Ein weiterer Schwerpunkt der Ausstellung sind die zum Archiv gehörenden Beobachtungsbücher, in die jede einzelne Aufnahme handschriftlich eingetragen und mit Wetterdaten und sonstigen Bemerkungen versehen wurde.

Die Ausstellung möchte die enorme Leistung der Sternwarte Sonneberg auf dem Gebiet der Veränderlichenforschung ins Bewusstsein holen. Was heute mit ferngesteuerten automatischen Teleskopen aufgenommen und per Software ausgewertet wird, erforderte noch vor wenigen Jahrzehnten vollen Einsatz in jeder wolkenfreien Nacht und im Nachgang akribische Detektivarbeit am Blinkkomparator.

Astronomiemuseum ist bei:
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1050056 © Webmuseen