Version
15.5.2024
(modifiziert)
 zu „Deutsches Musikautomatenmuseum (Museum)”, DE-76646 Bruchsal

Museum

Deutsches Musikautomatenmuseum

Schlossraum 4
DE-76646 Bruchsal
07251-742661
dmm@landesmuseum.de
Ganzjährig:
Di-So+Ft 10-17 Uhr

Das Museum zeigt im Barockschloss Bruchsal eine der europaweit größten Ausstellungen selbstspielender Instrumente: auf drei Etagen dokumentieren rund 500 klingende Exponate eine fast vergessene Musik- und Mediengeschichte aus drei Jahrhunderten.

Vielfalt der Instrumente

Die kunsthandwerkliche Fertigung der Orchestrien, Musikdosen, Jukeboxes, Drehorgeln, klingenden Nähkästchen und Kleiderhaken, Androiden, automatischen Flügeln und Organetten begann im 17. Jahrhundert, hatte ihre Blüte im ausgehenden 19. Jahrhundert und erlebte seit den 1920er Jahren einen Niedergang. Doch auch der Übergang zu neuen Reproduktionsmedien des 20. und 21. Jahrhunderts, von Phonograph, Grammophon, Radio, Dictaphon, Schallplatte, Kassette und CD über MP3-Player bis hin zu Youtube und iTunes, ist Teil der Ausstellung.

Film- und Audioaufnahmen

An Medienstationen werden die Automaten in ihrem ursprünglichen Umfeld gezeigt und können auf diese Weise als Statussymbol im Wohnzimmer oder als Unterhaltungsmedium im Gasthaus und Kino, erlebt und wahrgenommen werden. Per Knopfdruck können an ausgewählten Musikautomaten Audioaufnahmen mit charakteristischen Klängen des jeweiligen Automaten abgespielt werden.

POI

Haupthaus, Karlsruhe

Badi­sches Landes­museum

Ur- und Früh­ge­schich­te, anti­ke Kul­tu­ren des Mittel­meer­raumes, nach­christ­liche Kunst, Kultur und Landes­ge­schich­te bis zur Gegen­wart.

Im gleichen Haus

Städti­sches Museum Bruch­sal

Im gleichen Haus

Schloss Bruch­sal

Ein­zi­ges fürst­bi­schöf­li­ches Ba­rock­schloss am Ober­rhein. Trep­pen­haus von Bal­tha­sar Neu­mann, prunk­volle Fest­säle.

Museum, Bruchsal

Kinder­garten­museum

Ge­schich­te des Kinder­gartens und der Er­zie­hung im Vor­schul­alter.

Museum, Bruchsal

Streu­obst­museum Bruch­sal

45 hoch­stäm­mige Obst­bäume, meist in Ver­gessen­heit geratene alte Sorten. Streu­obst-Aus­stellung in der Lehr­hütte (nur bei Ver­an­stal­tun­gen). Bauern­garten, Nist­hilfen.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#6403 © Webmuseen Verlag