Museum

Dialog im Dunkeln

Dialogmuseum

Frankfurt/Main: Erlebnismuseum zur persönlichen Erfahrung von Blindheit: in der "Dunkel-Bar", wo man mühsam nach dem Geld für den gewünschten Drink sucht, am Fahrkartenautomat der Bahn, in einem Sandhaufen oder an einem Bach.

Herz des Erlebnismuseums zur persönlichen Erfahrung von Blindheit ist der „Dialog im Dunkeln – eine Ausstellung zur Entdeckung des Unsichtbaren”.

Dabei werden kleine Besuchergruppen etwa 60 Minuten lang von blinden oder sehbehinderten Experten durch einen lichtlosen Parcours mit wechselnden Themenräumen geführt.

So entsteht ein unvergleichlicher Rollentausch, der die Sinne und das Empathievermögen schult und Inklusion unmittelbar erlebbar macht: in der „Dunkel-Bar” etwa, wo man mühsam nach dem Geld für den gewünschten Drink sucht.

KlangRaum

Der „KlangRaum”, der unabhängig von der geführten „Dialog im Dunkeln”-Tour besucht werden kann, ist ein Kurzerlebnis, bei dem die Besucher auf gemütlichen Klangmöbeln in absoluter Dunkelheit in eine Surroundsound-Installation eintauchen, die am ganzen Körper spürbar ist.

Dialogmuseum ist bei:
POI

Gesellschaftsgruppen

Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #112249 © Webmuseen