Ausstellung 06.06. bis 03.10.21

Museum Utopie und Alltag

Дружба!

Die Kulturkampagne zum Bau der Erdgasleitungen

Eisenhüttenstadt, Museum Utopie und Alltag: Der Bau der „Drushba”-Trasse in den 1970er Jahren und die Beteiligung an weiteren Ausbaustufen der Erdgasleitung im Osten waren das Vorzeige-Projekt der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) im Ausland. Bis 3.10.21

Bereits seit Jahrzehnten wird um die Vorherrschaft auf dem europäischen Energiemarkt gerungen. Der Bau der „Drushba”-Trasse (russ. Дружба, dt. Freundschaft) in den 1970er Jahren und die Beteiligung an weiteren Ausbaustufen der Erdgasleitung im Osten bis in die 1990er Jahre waren das Vorzeige-Projekt der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) im Ausland. Tausende Arbeiter waren über Jahre entlang der Trasse im Einsatz, dafür bekam die DDR Erdgas aus der Sowjetunion.

Die Ausstellung widmet sich der Verknüpfung von Kultur- und Wirtschaftspolitik, untersucht, welches Image für die Öffentlichkeit konstruiert wurde und welche Rolle die Kunst dabei spielte. Das Beeskower Kunstarchiv verfügt über eine größere Anzahl von Gemälden, Grafiken, Fotografien und Zeichnungen, die im Kontext der Trasse entstanden und in einer Auswahl in der Ausstellung zu sehen sind. Hinzu kommen Leihgaben aus Halle und Schwedt.

Museum Utopie und Alltag ist bei:
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1049758 © Webmuseen