Ausstellung 14. bis 29.05.22

Suermondt-Ludwig-Museum

Ein roter Faden

Rufina Bazlova stickt gegen Lukaschenko an

Aachen, Suermondt-Ludwig-Museum: Die in vielen Arbeiten dargestellte Kakerlake steht symbolhaft für den Diktator. Bis 29.5.22

In traditionellen Kreuzstich-Techniken mit rotem Garn visualisiert Rufina Bazlova den Protest der Bevölkerung gegen die Diktatur des Unrechtsregimes Lukaschenko: ein Protest, der geprägt ist von starken weiblichen Charakteren und der tief in der belarussischen Geschichte wurzelt.

Anlass für ihre politischen Stickarbeiten im Wyschywanka-Stil waren die Proteste von Zehntausenden Belarussen im August 2020 gegen Präsident Alexander Lukaschenko, dem Wahlfälschung vorgeworfen wurde. Die in vielen Arbeiten dargestellte Kakerlake steht symbolhaft für den Diktator.

Ihre Werke postet Bazlova in den sozialen Netzwerken und sorgt so für eine schnelle Verbreitung ihrer Arbeiten und einen direkten Zugang zu ihrer Kunst.

Suermondt-Ludwig-Museum ist bei:
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1051458 © Webmuseen