Version
28.3.2020
Friedenskirche zu „Erlöser- und Friedenskirche (Sakralbau)”, DE-14414 Potsdam

Sakralbau

Erlöser- und Friedenskirche

im Park Sanssouci

Am Grünen Gitter 3
DE-14414 Potsdam
15. März bis 30. April,
2. bis 31. Okt:
Mo-Sa 11-17 Uhr
So 12-17 Uhr
1. Mai bis 1. Okt:
Mo-Sa 10-18 Uhr
So 12-18 Uhr

Die dreischiffige Basilika, erbaut 1845 bis1854 nach Plänen von Ludwig Persius und August Stüler auf der Basis von Entwürfen Friedrich Wilhelms IV., bildet mit dem benachbarten Predigerhaus und dem kleinen, sogenannten Marlyschloss ein architektonisches Ensemble, das die romantisch geprägte Religiosität des Königs mit seiner Bewunderung für Italien verbindet.

Außen schlicht, innen kostbar

Im Gegensatz zum schlichten Äußeren der Kirche wirkt die Innenausstattung durch die Vielfalt an farbig abgestimmten Marmorsorten sehr lebendig. Die Apsis schmückt ein kostbares originales Mosaik aus der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts, das aus der Kirche San Cipriano in Murano bei Venedig stammt und in dieser Form nördlich der Alpen einzigartig ist.

In Anlehnung an mittelalterliche Sakralbauten sind der Kirche ein Kreuzgang, ein Säulenhof und ein überdachter Säulengang angegliedert. Alle Bauteile sind mit Bildwerken geschmückt, die Aspekte der Frömmigkeit thematisieren. Besonders auffällig ist die Statue des Segnenden Christus.

Zu beiden Seiten Gärten

An der Ostseite schließt sich ein künstlich angelegter Teich und ein Garten an, die Fassade der Westseite leitet in den Marlygarten über. Dieser frühere Küchengarten Friedrich Wilhelms I. wurde von Peter Joseph Lenné auf kleinster Fläche zu einem intimen Landschaftsgarten umgeformt. Er enthält Pflanzen, die an die bayerische Heimat der Königin erinnern, und ist mit verschiedenen Kinderdarstellungen und einer weiß-blauen Glassäule geschmückt.

POI

Bis 18.8.2024, Potsdam

Amedeo Modi­gliani

Schloss, Potsdam

Museum Neues Palais

Gewaltiger Schloßbau am westlichen Ende der Hauptallee des Parks von Sanssouci. Prächtige Festsäle, großartige Galerien, fürstlich ausgestattete Appartements, barockes Schlosstheater.

Museum, Potsdam

Gedenk­stätte Linden­straße

Au­then­ti­scher Ort der Er­inne­rung und des Ge­den­kens an die Opfer poli­ti­scher Gewalt in beiden deut­schen Dik­ta­turen, zu­gleich der Pots­damer Ort der Über­win­dung der Dik­ta­tur.

Mühle, Potsdam

Histo­rische Mühle

Pro­du­zie­ren­de Wind­mühle mit thema­tisch auf­be­rei­teter mühlen­kund­licher Dauer­aus­stellung. Betreiber: Mühlen­ver­eini­gung Berlin-Bran­den­burg e.V.

Museum, Potsdam

Natur­kunde­museum Pots­dam

Tier- und Pflan­zen­welt des Lan­des Bran­den­burg. Dauer­aus­stel­lun­gen „Tiere im Garten” und „Tier­welt Bran­den­burgs - Arten­viel­falt einst und heute”.

Museum, Potsdam

Haus der Branden­burgisch-Preuß. Ge­schichte

Kutsch­stall des ehe­ma­li­gen Pots­damer Stadt­schlos­ses. 900 Jahre bran­den­burgi­sche Landes­ge­schichte.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#10755 © Webmuseen Verlag