Ausstellung 15.05. bis 14.08.22

Museum Schloss Caputh

Ernst von Glasow

Ostpreußische Baudenkmäler und Landschaften. Kohle- und Tuschezeichnungen

Schwielowsee, Museum Schloss Caputh: Die Kohle- und Tuschzeichnungen zeigen Ansichten von Städten und Ordensburgen in West- und Ostpreußen, Landschaftsbilder vom Haff und entlang der Weichsel. Bis 14.8.22

Ernst von Glasow (1897-1969), geboren auf dem Gut seiner Familie in Partheinen im Kreis Heiligenbeil, früher Ostpreußen, heute Kaliningrader Oblast, wagte nach dem Zweiten Weltkrieg mit 49 Jahren im Oldenburger Münsterland einen Neubeginn als freischaffender Maler.

In seinen Landschaftsbildern, Stadt- und Ortsansichten zeichnet von Glasow ein typisches Bild der Nachkriegszeit in Südoldenburg und wird so zum Chronisten einer Region. Die Oldenburger Landschaft erinnerte den Künstler aber auch an die verlorene Heimat in Ostpreußen. Und so entstehen auch von dieser Erinnerungsbilder, von denen einige in der Ausstellung zu sehen sind.

Die Kohle- und Tuschzeichnungen zeigen Ansichten von Städten und Ordensburgen in West- und Ostpreußen, Landschaftsbilder vom Haff und entlang der Weichsel. Im Zentrum der Ausstellung stehen Zeichnungen aus Privatbesitz von der Marienkirche in Danzig/Gdańsk, der Marienburg/Zamek w Malborku, weiterer Kirchen und Burgen sowie von charakteristischen Landschaften im ehemaligen Ostpreußen.

Museum Schloss Caputh ist bei:
POI
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1050989 © Webmuseen