Ausstellung 27.09.19 bis 02.08.20

Museum Europäischer Kulturen

Fast Fashion

Die Schattenseiten der Mode

Berlin, Museum Europäischer Kulturen: Die größten „Modesünden” werden begangen, noch bevor Kleidungsstücke im Handel landen: Allein für ein T-Shirt aus Baumwolle werden 2700 Liter Wasser verbraucht. Bis 2.8.20

Die größten „Modesünden” werden begangen, noch bevor Kleidungsstücke im Handel landen: Allein für ein T-Shirt aus Baumwolle werden 2700 Liter Wasser verbraucht, welches nach chemischen Färbeprozessen nicht selten mit Giftstoffen belastet in Flüsse gelangt.

Unter dauerhaften Umweltverschmutzungen und verseuchtem Grundwasser leiden die Menschen vor Ort in Ländern wie Bangladesch. Dort verdienen zumeist Frauen ihren Lebensunterhalt als Näherinnen in der Bekleidungsindustrie. Ihre Arbeitsbedingungen und ihr Lohn werden von immer mehr Konsumenten als unfair eingestuft: Wie kann es sein, dass ein T-Shirt weniger kostet als ein Cappuccino?

Der Ausstellungsbereich erläutert, wie die globale Fast Fashion-Industrie funktioniert und wie Produzenten und Konsumenten zusammenhängen.

Museum Europäischer Kulturen ist bei:
POI
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1047802 © Webmuseen