Version
15.9.2014
 zu „Findorffhaus (Museum)”, DE-27711 Osterholz-Scharmbeck

Museum

Findorffhaus

Bördestraße 42
DE-27711 Osterholz-Scharmbeck
Ganzjährig:
Sa-So 10-17 Uhr

In den Schauräumen des Gebäudes, das weitgehend dem Stil eines barocken Patrizierhauses entspricht, spiegelt sich die bürgerliche Wohnkultur und die Industriegeschichte der Region wider. Charakteristische gewerbliche Zweige, wie die Tuchmacherzunft, die Stellmacher, Stielmacher, Seiler, Imker, Reepschläger und die Zimmerleute werden anschaulich vorgestellt. Es gibt eine Zigarrenmacher- und eine Schuhmacherwerkstatt.

Ein anderer Schwerpunkt ist die Ur- und Frühgeschichte. Hier werden Geräte und Waffen der steinzeitlichen Nomaden und bedeutende Urnenfunde gezeigt. Ein besonderes Kleinod sind die Elfenbeinschnitzereien von Stendorf aus dem 3. Jahrhundert.

POI

Im gleichen Haus

Nord­deut­sches Vo­gel­mu­se­um

Im gleichen Haus

Mu­seum für Schif­fahrt und Tor­fab­bau

Sammlung historischer Boots- und Schiffstypen, die früher im Teufelsmoor gebräuchlich waren. Zwanzig Meter lange, vor etwa 60 Jahren gesunkene und aus dem Moor geborgene „Torfschute”

Im gleichen Haus

Mit­mach­mu­seum

Kinder­ge­burts­tage mit unter­schied­lich­sten Aktio­nen, Bastel­kurse zu jahres­zeit­lichen Themen und Sonder­ver­an­stal­tun­gen.

Gehege, Osterholz-Scharmbeck

Tier­gar­ten Lud­wigs­lust

Museum, Osterholz-Scharmbeck

Ga­le­rie des Kunst­ver­eins

Museum, Worpswede

Gro­ße Kunst­schau Worps­we­de

Museum, Worpswede

Mu­se­um am Moder­sohn-Haus

Ehe­ma­li­ges Wohn­haus von Otto Moder­sohn und Paula Becker-Moder­sohn. Im mo­der­nen Anbau eine um­fang­reiche Kunst­samm­lung der ersten Worps­weder Maler­gene­ra­tion.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#996706 © Webmuseen Verlag