Version
20.6.2023
Brunner, Mary Ward zu „Frauen.Taten.Werke”, DE-96049 Bamberg
Rosa Brunner, Mary Ward, Diözesanmuseum Bamberg
Foto: Stefan Brunner

Ausstellung 24.06. bis 10.10.23

Frauen.Taten.Werke

12 Dialoge Contemporary

Diözesanmuseum

Ganzjährig:
Di-So 10-17 Uhr

Frauen sind ein wesentlicher Faktor der „Erfolgsstory” des Christentums. Dennoch ist das Ringen um Geschlechtergerechtigkeit in einem traditionell patriarchalen System so alt wie die Kirche selbst. Im Spannungsfeld von unterordnenden Traditionen und Selbstverwirklichung, gesellschaftlichen Zwängen und persönlicher Berufung wirkten und wirken Frauen seit Jahrhunderten für die Frohe Botschaft Jesu Christi. 12 von ihnen ist die Ausstellung gewidmet. In der Beschäftigung mit ihren Biografien, ihren Lebensthemen und ihrem Wirken werden sie zu Zeuginnen der von Frauen geprägten christlichen Traditionslinien.

POI

Ausstellungsort

Diö­ze­san­mu­seum

Dom­schatz, Bau­skulp­turen des Domes, Spät­werke von Veit Stoß, sakrale Kunst, hoch­mittel­alter­liche Texti­lien.

Bis 24.10.2024, Bamberg

Märchen­hafte Ver­wand­lungen

Der außer­gewöhn­liche Tür­knauf hat E.T.A. Hoff­mann in seinen Bam­berger Jahren so sehr beein­druckt, dass er in das Märchen „Der goldne Topf” einge­flossen ist.

Bis 24.10.2024, Bamberg

Bilder­spazier­gang

Heraus­ragende Gemälde vom Mittel­alter bis ins 20. Jahr­hundert zeugen von der kundigen Sammel­leiden­schaft Bam­berger Bürger, vor allem im 19. Jahr­hundert.

Bis 24.11.2024, Bamberg

Zeit und Raum

Gebäude, Bamberg

Neue Resi­denz

Neue Resi­denz, Sitz der Bam­ber­ger Fürst­bischöfe bis 1802, mit zwei Flü­geln und dem ab­schlie­ßen­den Vier­zehn­heiligen-Pavillon. Über 40 Prunk­räume mit be­deu­ten­den Stuck­aus­stat­tun­gen, Möbeln und Wirk­teppi­chen des 17. bis 18. Jh.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#3101230 © Webmuseen Verlag