Museum

Oberösterreichisches Landesmuseum

Freilichtmuseum Sumerauerhof

St. Florian: Eindrucksvoller Vierkanthof inmitten von Dutzenden alten Most- und Zwetschkenbäumen, bis in die 1970er Jahre bewirtschaftet. Arbeiten auf einem Bauernhof im oberösterreichischen Zentralraum.

Der eindrucksvolle Vierkanthof inmitten von Dutzenden alten Most- und Zwetschkenbäumen war bis in die 1970er Jahre bewirtschaftet und zeigt, welche Arbeiten auf einem Bauernhof im oberösterreichischen Zentralraum anfielen: die hauseigene Fleischbank, der große Backofen, die Erzeugung des Mosts, die Göpelhütte mit den zum Drusch notwendigen Maschinen oder der Pferdestall. Der Hof mit seiner holzgetäfelten Stube, die auch gemietet werden kann und mit den teilweise original erhaltenen Wohnräumen bietet einen Einblick in die bürgerlichen Wohnverhältnisse der wohlhabenden Bauern des Florianer Landls Ende des 19. Jahrhunderts. Neben der in Europa einzigartigen Sammlung oberösterreichischer Bauernmöbel, einer Präsentation von Gasselschlitten, von Zimmermannsmalerei und einem Speicherlehrpfad im Freigelände findet hier eine Vielzahl von volkskulturellen Veranstaltungen im Sumerauerhof statt. Weiterhin besteht auch die Möglichkeit, an äußerst lebendigen Führungen teilzunehmen oder mit Hilfe von Text- und Fototafeln verschiedene Themenbereiche selbstständig zu erforschen.

Freilichtmuseum Sumerauerhof ist bei:

Volkskundliche Freilichtmuseen

Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #106149 © Webmuseen