Version
25.11.2014
 zu „Fürstenhaus Herrenhausen (Schloss)”, DE-30419 Hannover

Schloss

Fürstenhaus Herrenhausen

Alte Herrenhäuser Straße 14
DE-30419 Hannover
0511-750947
Ganzjährig:
nach Vereinbarung

Georg I. (1660-1727) Kurfürst von Hannover und König von Großbritannien schenkte das Palais im frühen 18. Jahrhundert seiner Tochter Louise von Delitz. Louise war eine von drei Töchtern aus der Beziehung Georgs I. mit seiner Mätresse Melusine Gräfin von der Schulenburg. Das "Delitzsche Palais" wechselte dann in den folgenden Jahrzehnten mehrfach den Besitzer.

Heute können im Fürstenhaus im Erdgeschoß Möbel, Gemälde, Porzellan und Skulpturen besichtigt werden. Einige Objekte des Museums stammen ursprünglich aus dem ehemaligen Schloss Herrenhausen.

POI

Bot. Garten, Hannover

Herren­häuser Gärten

Schloss, Hannover

Museum Schloss Herren­hausen

Ent­ste­hung des Großen Gar­tens und seine Funk­tion in der höfi­schen Re­prä­sen­ta­tions­kultur.

Bis 30.6.2024, Hannover

Ein Ort. Irgendwo

Die künst­le­risch beein­drucken­den Karika­turen illu­strieren das breite Spektrum der Themen Flucht und Migration, thema­ti­sieren aber auch die Kritik an struk­tu­rellen Bedin­gungen und Hinder­nissen.

Bis 14.7.2024, Hannover

anPFIFF! Ich werde Fuß­ball­star!

Museum, Hannover

Museum Wilhelm Busch Dt. Mus. für Karikatur u. Zeichen­kunst

Einzig­artige Wil­helm-Busch-Samm­lung. Inter­natio­nal be­deu­ten­de Samm­lung sati­ri­scher Kunst aus vier Jahr­hun­der­ten mit Wer­ken von von Künst­lern wie William Ho­garth, James Gillray, Fran­cisco de Goya und Honore Daumier sowie Thomas Theo­dor Heine, A. Paul Weber, Tomi Unge­rer, Ro­nald Searle und an­de­ren.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#1657 © Webmuseen Verlag