Beitrag v.
16.4.2024
(modifiziert)
Spreeseite zu „Futurium (Erlebnisort)”, DE-10117 Berlin
Futurium, Außenansicht Spreeseite
Credit: David von Becker
Denkraum Mensch zu „Futurium (Erlebnisort)”, DE-10117 Berlin
Ausstellung Denkraum Mensch
Credit: David von Becker
Denkraum Technik zu „Futurium (Erlebnisort)”, DE-10117 Berlin
Ausstellung Denkraum Technik
Credit: Ali Ghandtschi
Noospere zu „Futurium (Erlebnisort)”, DE-10117 Berlin
Futurium Lab „Noospere” (Showcase-Installation)
Philip Beesley, Credit: Jan Windszus

Erlebnisort

Futurium

Alexanderufer 2
DE-10117 Berlin
030-408189777
info@futurium.de
Ganzjährig:
tägl. (öffentl. Führung/en)

Roboter-Menschen, begrünte Hochhäuser, gemeinschaftliche Ökonomien: es gibt unendliche Möglichkeiten, über Zukunft nachzudenken. Wie möchten wir künftig arbeiten und wohnen? Wie wollen wir mit dem technischen Fortschritt umgehen und ihn aktiv gestalten? Wie können wir uns individuell entfalten und zugleich nachhaltig mit den natürlichen Ressourcen wirtschaften?

Im Ausstellungsrundgang steht in drei großen „Denkräumen” unser künftiges Verhältnis zur Technik, zur Natur und zu uns selbst im Mittelpunkt.

Wichtiger Hinweis: Führungen sind mindestens 14 Tage im Voraus zu buchen. Termine werden 6 Monate im voraus freigeschaltet

POI

Bis 8.9.2024, Berlin

Das Gehirn

Aktuell unternimmt die Neuro­wissen­schaft die größten Forschungs­anstren­gungen, um die Rätsel des Gehirns zu lösen.

Bis 8.9.2024, Berlin

Da ist etwas. Krebs und Emotionen

Krebs löst Angst aus. Aber ist die Angst, die Menschen angesichts von Krebs empfunden haben und immer noch empfinden, eigentlich immer und überall dieselbe Angst?

Museum, Berlin

Mori-Ogai Gedenk­stätte

Leben und Werk des japa­ni­schen Arztes, Schrift­stellers, Über­setzers und Kriti­kers Mori Rintarô (Ôgai). Kalligraphie- und Fotoausstellungen.

Museum, Berlin

Berli­ner Medizin­histo­ri­sches Museum

Re­kon­stru­ierte Etage des alten, von Rudolf Vir­chow vor 100 Jahren ge­grün­deten Patho­logi­schen Museums. Rund 1000 Präpa­rate wie mon­ströse Tu­more und sel­tene Fehl­bil­dun­gen. Medi­zi­ni­sche Instru­mente.

Bis 24.11.2024, Berlin

Roads not Taken

Anhand von 14 markanten Ein­schnitten der deutschen Geschichte werden die Wahr­schein­lich­keiten von ausge­bliebener Geschichte gezeigt: verhindert von Zufällen oder dem Gewicht persön­licher Unzu­länglich­keiten.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#2100782 © Webmuseen Verlag