Ausstellung 07.05.20 bis 10.01.21

Deutsches Museum Bonn

Gameskultur in Deutschland

Meilensteine

Bonn, Deutsches Museum Bonn: Die Ausstellung veranschaulicht über vier Dekaden digitaler Spielentwicklung in Deutschland und zeigt somit auch ein buntes Stück unser Alltags- und Kulturgeschichte. Bis 10.1.21

Die Ausstellung veranschaulicht über vier Dekaden digitaler Spielentwicklung in Deutschland und zeigt somit auch ein buntes Stück unser Alltags- und Kulturgeschichte.

Mit acht spielbaren Games ist für reichlich Spielspaß gesorgt: am visionären Videospielautomaten „Nürburgring Power-Slide” von 1982 und mit den klassischen Geschicklichkeitsactionspielen wie „Turrican” (1989) oder „Indiana Jones – Greatest Adventures” (1994). Auch das Rollenspiel „Gothic” (2001), der beliebte „Landwirtschaftssimulator” (2008) oder die skurrile Abenteuerwelt von „Edna bricht aus” (2008) stellen knifflige Herausforderungen.

Natürlich fehlt auch der Überraschungshit von 1999 nicht: das „Moorhuhn”!

Deutsches Museum Bonn ist bei:
POI
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1048283 © Webmuseen