Version
14.5.2024
(modifiziert)
 zu „Geburtshaus Martin Luthers (Museum)”, DE-06295 Lutherstadt Eisleben
 zu „Geburtshaus Martin Luthers (Museum)”, DE-06295 Lutherstadt Eisleben
 zu „Geburtshaus Martin Luthers (Museum)”, DE-06295 Lutherstadt Eisleben

Museum

Geburtshaus Martin Luthers

Lutherstraße 15-17
DE-06295 Lutherstadt Eisleben
April bis Okt:
tägl. 10-18 Uhr
Nov bis März:
Di-So 10-17 Uhr

Reformationsgeschichte, Jugend Luthers, Geschichte des Hauses, naturkundliche Abteilung, Schnelldruckpresse von 1874. Das Geburtshaus Martin Luthers wurde im 15. Jahrhundert als stattliches bürgerliches Wohnhaus errichtet und sehr früh von den Eislebener Bürger als Stätte der Erinnerung an den Reformator verehrt. Bereits 1693 richteten sie im Geburtshaus ein Museum zum Andenken an den größten Sohn ihrer Stadt ein. Die heutige Ausstellung, 1993 erneuert, dokumentiert die Kindheit und Jugend des Reformators im Mansfelder Land und gibt einen Einblick in die geistige und wirtschaftliche Situation, die Martin Luther geprägt hat.

POI

Bis 6.1.2025, Lutherstadt Eisleben

1525! Auf­stand für Gerech­tig­keyt

Die Aus­stellung bietet die Chance, Geschichte zu erforschen, zu reflek­tieren und die Ver­bin­dun­gen zwischen Ver­gangen­heit und Gegen­wart zu er­kennen.

Museum, Lutherstadt Eisleben

Martin Luthers Sterbe­haus

Haus des gräf­li­chen Kanz­lers Dr. Philipp Drach­stedt. Letzte Reise Luthers, seine Be­zie­hun­gen zu den Grafen von Mans­feld ins­be­son­dere über sein Schlich­tungs­werk, Berichte von Luthers Tod und Be­gräb­nis. Bahr­tuch, Replik der Toten­maske und -hände.

Museum, Lutherstadt Eisleben

Regional­geschicht­liches Museum

Ur- und Früh­geschichte, Geschichte des Mans­felder Landes als Heimat Luthers, Kupfer­bergbau.

Bis 23.6.2024, Halle (Saale)

It’s all about collec­ting ...

Die Aus­stel­lung versteht sich als Ein­ladung, über die kolo­niale Ver­gangen­heit Deutsch­lands und den heutigen Umgang damit sowie die Rolle der Kunst der Klassi­schen Moderne in diesem Zusammen­hang kritisch nach­zu­denken.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#3923 © Webmuseen Verlag