Museum

Gedenkstätte Deutsche Teilung

Marienborn: Gelände des ehemaligen DDR-Grenzübergangs (Kontrollstelle) Marienborn an der BAB 2. Passkontrolle der Pkw-Einreise, Zollbereich und Kontrollgarage, Dauerausstellung über die historischen Zusammenhänge.

Die Gedenkstätte befindet sich an der A2 zwischen Magdeburg und Hannover auf dem Gelände der ehemals größten DDR-Grenzübergangsstelle an der innerdeutschen Grenze. Sie ist heute ein Ort des Erinnerns an die Menschen, die durch das Grenzregime der DDR ihre Heimat verloren, Leid und Unrecht erfuhren oder getötet wurden, und ein Ort der internationalen Begegnung, der Forschung und der historisch-politischen Bildung.

Bei einem individuellen oder geführten Rundgang über das Gelände können verschiedene ehemalige Funktionseinheiten wie die Passkontrolle der Pkw-Einreise, der Zollbereich und eine Kontrollgarage besichtigt werden. Im Besucherzentrum informiert eine Dauerausstellung über die historischen Zusammenhänge, in deren Folge die GÜSt Marienborn zu einem wichtigen Teil des Grenzregimes ausgebaut wurde.

POI

Nachkriegszeitmuseen

Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #102956 © Webmuseen