Version
20.3.2014
 zu „Gedenkstätte Lindenstraße (Museum)”, DE-14467 Potsdam
Gedenkstätte Lindenstraße für die Opfer politischer Gewalt im 20. Jahrhundert
© Landeshauptstadt Potsdam

Museum

Gedenkstätte Lindenstraße

Ehem. Untersuchungsgefängnis der Stasi

Lindenstraße 54
DE-14467 Potsdam
0331-289-6803
März bis Okt:
Di-So 10-18 Uhr
Nov bis Feb:
Di-So 10-17 Uhr

Wie kein anderer Ort in Potsdam steht die Gedenkstätte für die Kontinuität und den Wandel politischer Verfolgung und Gewalt im 20. Jahrhundert - aber auch für den Sieg der Demokratie in der friedlichen Revolution 1989/90.

Die Gedenkstätte Lindenstraße ist ein authentischer Ort der Erinnerung und des Gedenkens an die Opfer politischer Gewalt in beiden deutschen Diktaturen - und zugleich der Potsdamer Ort der Überwindung der Diktatur.

In vier Ausstellungsmodulen können sich die Besucher über die historischen Epochen der Gedenkstätte informieren.

POI

Haupthaus, Potsdam

Potsdam-Museum

Bis 18.8.2024, Potsdam

Amedeo Modi­gliani

Bis 18.8.2024, Potsdam

Neue Wege neue Gärten

Der Pots­damer Garten­künstler Karl Foerster zählt zu den bedeu­tenden Garten­persön­lich­keiten unseres Landes, und seine Ideen der Garten­gestaltung prägen bis heute die Gartenkultur.

Museum, Potsdam

Haus der Branden­burgisch-Preuß. Ge­schichte

Kutsch­stall des ehe­ma­li­gen Pots­damer Stadt­schlos­ses. 900 Jahre bran­den­burgi­sche Landes­ge­schichte.

Museum, Potsdam

Natur­kunde­museum Pots­dam

Tier- und Pflan­zen­welt des Lan­des Bran­den­burg. Dauer­aus­stel­lun­gen „Tiere im Garten” und „Tier­welt Bran­den­burgs - Arten­viel­falt einst und heute”.

Museum, Potsdam

Museum Barbe­rini

Nach­schöp­fung eines der be­ein­druckend­sten bürger­lichen Pracht­bauten Pots­dams. Alte Mei­ster bis zeit­ge­nössi­sche Kunst, mit Schwer­punkt Im­pres­sio­nis­mus. Werke der Samm­lung des Stif­ters und Mäzens Hasso Plattner. Wech­selnde Aus­stel­lun­gen.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#11033 © Webmuseen Verlag