Version
31.10.2020
Gefängnismuseum Hamburg zu „Gefängnismuseum Hamburg (Museum)”, DE-22851 Norderstedt
Bild: © BJV / Gefängnismuseum Hamburg / André Otto

Museum

Gefängnismuseum Hamburg

in der Justizvollzugsanstalt Glasmoor

Am Glasmoor 99
DE-22851 Norderstedt
040-428858-0
Ganzjährig:
nach Vereinbarung

Das einzigartige Gefängnismuseum des Hamburger Justizvollzuges auf dem Dachboden eines ehemaligen Beamtenhauses in der Justizvollzugsanstalt Glasmoor vermittelt hautnah Vollzugsgeschichte.

Das Museum hat in erster Linie eine sozialpädagogische Ausrichtung: es ist ein Museum für Jugendliche, für Schulen und für Gruppen aller Art zum Nachdenken, es macht Justizvollzug anschaulich, verständlich und vor allem spürbar.

Dargestellt sind Leben und Arbeiten im Justizvollzug als Gefangene und Bedienstete, dazu Bereiche wie Gesundheit, Sicherheit und Gefahren. Von Gefangenen gefertigte Haschpfeifen, Tattowiermaschinen, Waffen, weitere Kuriositäten und Besonderheiten sind ebenso zu bestaunen wie eine Sammlung der unterschiedlichsten Hand- und Fußfesseln. Erwähnenswert sind auch die Ausstellungstücke zum Thema Drogen und Sicherheit.

POI

Bis 8.9.2024, Hamburg

William Blakes Uni­ver­sum

Die Aus­stellung zeigt Blake als einen wahr­haften Europäer, obwohl er Groß­britan­nien niemals verließ, und setzt sein Werk in Bezug zu ausge­wählten Arbeiten europäischer Zeit­genossen.

Ab 1.8.2024, Hamburg

Making History

Gemein­sam mit „Der Einzug Karls V. in Ant­werpen” werden 60 weitere Gemälde und Skulpturen des 19. Jahr­hunderts aus der Sammlung im re­prä­senta­tiven Makart-Saal gezeigt, darunter viele Grün­dungs­bilder des 1869 eröff­neten Hauses.

Bis 22.9.2024, Hamburg

Watch! Watch! Watch!

Die Aus­stel­lung be­leuch­tet anhand von 230 Origina­abzügen sowie zahl­reichen Ver­öffent­lichun­gen in Illu­strierten und Büchern das Lebens­werk des Foto­grafen von den 1930er- bis in die 1970er-Jahre.

Bis 25.8.2024, Hamburg

Feste feiern!

Die Aus­stel­lung stellt nicht nur die unter­schied­lichen Elemente und viel­fältigen gestal­teri­schen Aspekte von Festen der Antike vor, vielmehr – so die zentrale Bot­schaft – sind antike Feste Ursprung unserer heutigen Festkultur.

Bis 6.7.2025, Hamburg

I.M Possible. Alles ist erlaubt

Museum, Norderstedt

Stadt­museum Norder­stedt

Seit 2013 außer­schuli­sche Bildungs­ein­richtung für nach­haltige Ent­wicklung.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#2101379 © Webmuseen Verlag