Ausstellung 07.08. bis 09.10.22

Winckelmann-Museum

Gehe hin und sieh!

Winckelmanns Rom in Aquarellen, Graphiken und Plastik aus fünf Jahrhunderten

Stendal, Winckelmann-Museum: „Man kann von Alterthümern nicht schreiben, ohne in Rom gewesen zu seyn”: Die Ausstellung durchschreitet Winckelmanns Stationen in Rom und beleuchtet sein Wirken im Wechselverhältnis zur Stadt. Bis 9.10.22

„Man kann von Alterthümern nicht schreiben, ohne in Rom gewesen zu seyn”: Johann Joachim Winckelmann aus Stendal machte Karriere in der Weltstadt Rom. Im Jahr 1755 betrat er die Heilige Stadt und stieg zum berühmtesten Altertumswissenschaftler seiner Zeit auf.

Die Ausstellung durchschreitet Winckelmanns Stationen in Rom und beleuchtet sein Wirken im Wechselverhältnis zur Stadt. Gezeigt werden Kunstwerke aus dem eigenen Museumsbestand, u.a. hochwertige grafische Ansichten von Rom, Tivoli und anderen Orten quer durch die neuzeitlichen Jahrhunderte bis in die Jetztzeit.

Die Bildwerke werden begleitet von Zitaten aus Winckelmanns Feder – der Meister führt uns sozusagen selbst durch die Ewige Stadt.

Winckelmann-Museum ist bei:
POI
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1051773 © Webmuseen