Museum

Germanische Siedlung Klein Köris

Klein Köris: Ergrabene germanische Siedlung des 2. bis 5. Jahrhunderts nach Christus. Wiedererrichtete Holz-Lehm-Gebäude und Anlagen in natürlicher Größe. Kleine Anbaufläche.

Das Museum befindet sich am Ort eines Bodendenkmals, einer germanischen Siedlung des 2. bis 5. Jahrhunderts nach Christus, die zwischen 1976 und 1995 zu großen Teilen ausgegraben worden ist.

Nach Abschluss der Ausgrabungen wurde die seltene Chance genutzt, auf dem erforschten Teil der Siedlung und jeweils genau an den archäologisch nachgewiesenen Standorten einige der ehemaligen Holz-Lehm-Gebäude und Anlagen in natürlicher Größe wiederzuerrichten und angemessen auszustatten.

Zurzeit wird eine Webhütte (Grubenhaus), ein Kastenbrunnen, ein Freiluftherd, zwei einfache Backöfen und eine Bienenklotzbeute gezeigt. Ein ebenerdiges Wohnhaus und ein Speicher sind im Bau. Ferner gibt es eine kleine Anbaufläche.

Germanische Siedlung Klein Köris ist bei:
POI

Archäologische Freilichtmuseen

Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1042367 © Webmuseen