Ausstellung 14.11.21 bis 20.02.22

Museum Weltkulturen

Gesichtslos

Frauen in der Prostitution

Mannheim, Museum Weltkulturen: Frauen in der Prostitution sind täglich damit konfrontiert, ihre wahre Identität zu verbergen. In der Gesellschaft verstecken sie ihr Gesicht, träumen „gesichtslos” von einem anderen Leben. Bis 20.2.22

Die Ausstellung der Mannheimer Beratungsstelle Amalie widmet sich einem gesellschaftlichen Tabuthema: Frauen in der Prostitution. Sie sind täglich damit konfrontiert, ihre wahre Identität zu verbergen. In der Gesellschaft verstecken sie ihr Gesicht, träumen „gesichtslos” von einem anderen Leben.

Ausgehend von Erfahrungsberichten betroffener Frauen zeigt die Ausstellung 40 Schwarz-Weiß-Fotografien des Fotografen Hyp Yerlikaya. Er begleitete als Unterstützer des Projekts von Amalie die Frauen zwei Jahre lang mit der Kamera.

Mit dem Mittel der Inszenierung sind eindrucksvolle Bilder entstanden, die das „gesichtslose” Dasein dieser Frauen innerhalb unserer Gesellschaft widerspiegeln. Die Anonymität und der Schutz der Abgebildeten werden durch das Tragen weißer Masken gewahrt. In den Ausstellungstexten kommen sie selbst zu Wort und berichten von ihren Erfahrungen, Ängsten, Sorgen, aber auch Träumen und Hoffnungen.

Museum Weltkulturen ist bei:
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1050430 © Webmuseen