Ausstellung 03.10.21 bis 26.06.22

Kunstmuseum des Kantons Thurgau

Harald F. Müller. MONDIA

Warth, Kunstmuseum des Kantons Thurgau: Schärfe und Unschärfe, Spiegelung und Wirklichkeit sowie Objekt und Zitat verschmelzen zu einem schillernden, ambirvalenten Ganzen, in dem sich das Kunstwerk als Katarlysator eines ausrufernden Schauens und Denkens erweist. Bis 26.6.22

Den Kern der Ausstellung bildet die grossformatige Fotografie „musique non stop”, die Harald F. Müller 2020 für das Kunstmuseum Thurgau geschaffen hat. In dieser neuesten Arbeit des Künstlers bilden ein Schallplattencover der deutschen Musikgruppe „Kraftwerk”, zwei amerikanische Glühbirnen und der barocke Kirchenraum der Kartause Ittingen ein komplexes Vexierbild, in dem die Erfindung des elektrischen Lichts, die Digitalisierung der Bilderwelt und die Raumerfahrung als prägende Einflüsse auf die Wahrnehmung der Welt thematisiert werden.

In „musique non stop” verschmelzen Schärfe und Unschärfe, Spiegelung und Wirklichkeit sowie Objekt und Zitat zu einem schillernden, ambivalenten Ganzen, in dem sich das Kunstwerk als Katalysator eines ausufernden Schauens und Denkens erweist.

Kunstmuseum des Kantons Thurgau ist bei:
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1050857 © Webmuseen