Version
26.6.2015
 zu „Haus Schminke (Museum)”, DE-02708 Löbau
© Stiftung Haus Schminke, Ralf Ganter

Museum

Haus Schminke

Kirschallee 1b
DE-02708 Löbau
Ganzjährig:
Do-So 12-17 Uhr

Das Haus Schminke ist eines der weltweit bedeutendsten Wohnhäuser des 20. Jahrhunderts und gilt als Hauptwerk von Architekt Hans Scharoun im Bereich des privaten Wohnungsbaus. Bereits 26 Jahre nach seiner Fertigstellung wurde das Haus Schminke als revolutionär geltendes Architekturwerk der Moderne denkmalrechtlich erfasst und 1978 schließlich unter Denkmalschutz gestellt.

Hans Scharoun entwarf das Haus 1930 für den Nudelfabrikanten Fritz Schminke. Die Umsetzung ist extravagant und funktionell zugleich. Der gebogene Korpus mit Terrassen, Außentreppe und zahlreichen runden Bullaugenfenstern weckt die Assoziation zu einem Schiff. Großzügige Glasflächen beziehen den Garten als erweiterten Wohnraum mit ein. Neben Weite und Transparenz prägen vielfältige Gestaltungselemente das Raumerlebnis.

Im Mai 1933 zog die Familie in das Haus ein - leider nur für zwölf Jahre. 1945 wurde es von der Roten Armee beschlagnahmt.

POI

Museum, Löbau

Stadt­museum

Museum, Herrnhut

Von Herrn­hut in die Welt (Uni­täts­aus­stel­lung)

Kleine Frei­kirche, die in Herrn­hut ihr Zentrum hat und auf die Böhmi­sche Brüder-Unität (1457) zurück­geht, die 1727 in Herrn­hut erneuert wurde. Bilder und Gegen­stände aus dem Unitäts­archiv: Geschichte der Böhmi­schen Brüder-Unität, Gründung von Herrnhut.

Schloss, Reichenbach

Schloss Krob­nitz

Museum, Reichenbach

Acker­bürger­museum

Kleines, ori­gi­nal wieder auf­ge­bau­tes Haus mit Hof und Garten. Leben der so ge­nann­ten „Acker­bürger” um 1900.

Bis 31.7.2024, Görlitz

Bibeln aus fünf Jahr­hun­der­ten

Die Schatz­kammer-Aus­stellung zeigt im Vor­raum zum histo­rischen Biblio­theks­saal erstmals eine Auswahl von 22 histo­rischen Bibeln.

Museum, Bautzen / Budyšin

Museum Bautzen

Archäo­lo­gi­sche Funde der Region. Ge­schich­te der Stadt. Ober­lau­sitzer Volks­kunde und Volks­kunst. Samm­lung sa­kra­ler Pla­sti­ken des 15. bis 17. Jahr­hun­derts. Deut­sche Male­rei.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#998282 © Webmuseen Verlag