Version
2.3.2024
(modifiziert)
 zu „Heimatmuseum Hohegeiß (Museum)”, DE-38700 Braunlage
Die „Alte Pfarre”; Eine dendrochronische Untersuchung (Baumringanalyse) im Mai 2006 ergab als Baujahr 1645.
 zu „Heimatmuseum Hohegeiß (Museum)”, DE-38700 Braunlage
Das „Spukzimmer” wurde nicht bewohnt, weil hier der Geist eines verstorbenen Pfarrers umgehen soll.
Innerdeutsche Grenze zu „Heimatmuseum Hohegeiß (Museum)”, DE-38700 Braunlage
Hohegeiß lag unmittelbar an der innerdeutschen Grenze
Holzrückeschlitten zu „Heimatmuseum Hohegeiß (Museum)”, DE-38700 Braunlage
Holzrückeschlitten zum Transport von Baumstämmen

Museum

Heimatmuseum Hohegeiß

Hermann-Löns-Straße 7
DE-38700 Braunlage

Schon das Gebäude selbst, spiegelt die Geschichte des Ortes wieder: Fast 400 Jahre alte ist das Fachwerkhaus „Alte Pfarre”, welches fast gänzlich in seinem ursprünglichen Zustand belassen worden ist. In den Räumen stehen Möbel und Werkzeuge aus vergangenen Jahrhunderten. Die Dauerausstellung thematisiert die Ortsgründung 1444, Bergbau, Handwerke, Wintersport und Tourismus sowie das Leben unmittelbar an der innerdeutschen Grenze.

POI

Bergwerk, Ilfeld

Stein­kohlen-Besucher­berg­werk

Museum, Walkenried

Zi­ster­zien­serMu­seum Klo­ster Wal­ken­ried

Bergwerk, St. Andreasberg

Grube Samson

Ehe­ma­lige Silber­erz­grube, heute Schau­berg­werk. Letzte, er­hal­tene Draht­seil-Fahr­kunst welt­weit.

Museum, Bad Sachsa

Grenz­land-Museum

Ent­wickt­lung der innert­deutt­schen Grenze im Südharz von 1945 bis zur Wende 1989. Orden und Ehrent­zeichen der ehet­maligen DDR, Dokut­mente von Fluchtt­versuchen, originaler Heißluftt­ballon eines get­scheit­terten Fluchtt­versuchs.

Museum, St. Andreasberg

Harzer Roller Kana­rien-Museum

Ge­schich­te, Zucht und Hal­tung der Kana­rien­vögel, ihre Be­deu­tung für die ein­heimi­sche Be­völ­ke­rung.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#996138 © Webmuseen Verlag