Ausstellung 11.04.19 bis 04.10.20

Germanisches Nationalmuseum

Helden, Märtyrer, Heilige

Wege ins Paradies

Nürnberg, Germanisches Nationalmuseum: Held des Alltags, Action-Hero, Superheld: Inflationär bringt unsere Gesellschaft meist sehr kurzlebige neue Helden hervor. Wie erfuhren die Menschen im Spätmittelalter von den Heldentaten ihrer Vorbilder? Anhand prominenter Gemälde und Skulpturen geht die Ausstellung diesen Fragen nach. Bis 4.10.20

Held des Alltags, Action-Hero, Superheld: Inflationär bringt unsere Gesellschaft in allen Lebensbereichen meist sehr kurzlebige neue Helden hervor. Seit Menschengedenken dienen Helden als Vor- und Leitbilder.

Für die Erzählung großer Heldentaten hat sich ein Grundmuster herausgebildet, das von den antiken Texten bis zum Hollywoodfilm auf einer einheitlichen Dramaturgie beruht, der so genannten „Heldenreise“: Der Held oder die Heldin folgt einer Berufung, hat Bewährungsproben zu bestehen, um unter Einsatz des eigenen Lebens eine Gefahr zu bannen und einen aus dem Gleichgewicht geratenen Zustand wieder ins Lot zu bringen.

Wie erfuhren die Menschen im Spätmittelalter von den Heldentaten ihrer Vorbilder? Welches Bild machten sie sich von ihnen? Anhand prominenter Gemälde und Skulpturen aus dem Spätmittelalter geht die Ausstellung diesen Fragen nach.

Germanisches Nationalmuseum ist bei:
POI
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1046525 © Webmuseen