Ausstellung 13.11.21 bis 13.02.22

Museum Ludwig

HIER UND JETZT im Museum Ludwig

Zusammen dafür und dagegen

Köln, Museum Ludwig: Die Auss­tel­lung präsen­tiert Fo­to­gra­fien von Ak­tio­nen und Per­for­mances ver­schie­den­er Kün­stler-Kollek­tive der 1960er Jahre aus der Samm­lung des Mu­se­ums M+ in Hong Kong. Ab 13.11.21

Die siebte Aus­gabe der Auss­tel­lungs­rei­he im Mu­se­um Lud­wig beschäftigt sich mit der Ja­panischen Avant­gard­e d­er 1960er Jahre aus ein­er heu­ti­gen Per­spek­tive. Auf welche En­twick­lun­gen der Nachkriegszeit reagierten Kün­stler da­mals? Was mo­tivierte ihre auf­se­hen­er­re­gen­den öf­fentlichen Ak­tio­nen? Und wie bezie­hen sich heute zeit­genös­sische Kün­stler auf diese his­torische Strö­mung?

Die Auss­tel­lung präsen­tiert Fo­to­gra­fien von Ak­tio­nen und Per­for­mances ver­schie­den­er Kün­stler-Kollek­tive der 1960er Jahre aus der Samm­lung des Mu­se­ums M+ in Hong Kong. Gleichzeitig ent­ste­ht durch die spon­ta­nen, hu­mor­vollen und teil­weise radikalen In­ter­ven­tio­nen des Kollek­tivs Chim↑Pom (ge­grün­det 2005 in Tokio) und aktuelle Ar­beit­en von Ko­ki Ta­na­ka (*1975) ein gen­er­a­tion­süber­greifen­d­er Dia­log.

Museum Ludwig ist bei:
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1050208 © Webmuseen