Museum

Historische Schuhmacherwerkstatt

Blomberg: Vom wohlhabenden Schuhmachermeister und Ratsherrn Johann Cord Holste 1763 erbautes, von Schuhmachern und Lohgerbern bewohntes Fachwerkhaus. Ausstellung zum traditionellen Blomberger Schuhmacherhandwerk.

„Zeig her deine Schuh…” – unter diesem Motto präsentiert der Heimatverein Blomberg in der Stadtbücherei eine historische Schuhmacherwerkstatt.

Die Dauerausstellung erinnert an das traditionelle Schuhmacherhandwerk, das seit dem 17. Jahrhundert eine wichtige Rolle im Erwerbsleben der lippischen Kleinstadt spielte. Um 1800 gab es mehr als 100 Schuhmachermeister in Blomberg, die ihre Produkte „auf Schusters Rappen” auf auswärtige Märkte bis nach Paderborn, Herford oder Hameln trugen und dort verkauften.

Um sich bei Dunkelheit nicht aus den Augen zu verlieren, ließen die wandernden Schuhmacher ihren „Hemdschlapp” aus der Hose hängen – das war die sprichwörtliche „Blomberger Schusterlaterne”, an die eine Skulpturengruppe von Hans Jähne vor dem Haus Kuhstraße 16 erinnert.

Dieses Fachwerkhaus, in dem sich heute die Stadtbücherei befindet, wurde um 1763 von dem wohlhabenden Schuhmachermeister und Ratsherrn Johann Cord Holste erbaut und wurde von Schuhmachern und Lohgerbern bewohnt.

POI

Handwerksmuseen

Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger #1042256 © Webmuseen