Ausstellung 01.05. bis 30.10.22

Oberammergau Museum

(Im)Materiell – Stoff, Körper, Passion

Eine Gebäude- und Rauminstallation zur Passion 2022

Oberammergau, Oberammergau Museum: Die äußere textile Ummantelung  aus den Passionskostümen verdeckt und verwandelt das 1910 errichtete Museumsgebäude in ein schon aus der Ferne sichtbares Kunstobjekt im öffentlichen Raum. Die „Stoffwand” setzt sich im Innenbereich fort. Bis 30.10.22

Ein riesiger blauer Kubus, gefertigt aus den Volksgewändern der Passionsspiele 2000 und 2010, umbaut das Gebäude und durchschneidet auch im Inneren die Räume des Museums.

Die äußere textile Ummantelung  aus den Passionskostümen verdeckt und verwandelt das 1910 errichtete Museumsgebäude in ein schon aus der Ferne sichtbares Kunstobjekt im öffentlichen Raum. Die „Stoffwand” setzt sich im Innenbereich fort und zieht sich schräg gestellt durch alle drei Stockwerke des Museums. Dadurch entstehen neue Raumstrukturen, ein verfremdetes Innerhalb und ein normales Außerhalb des Kubus, den der Besucher immer wieder betritt und verlässt.

Die Räume im Inneren sind irritierend umgestaltet. Durch Verhüllungen oder Verfremdungen werden nur einige wenige Exponate hervorgehoben. Kernbestand der Sammlung sind figürliche Holzschnitzereien aus fünf Jahrhunderten, die das Leben, Leiden, die Ängste, Sorgen und Hoffnung der Menschen thematisieren und damit an das Thema Passion anknüpfen. Durch die Fokussierung der Sammlung wird das Museum zu einem authentischen Ort der Reflexion über regionale, kulturelle und gesellschaftliche Prägungen und Vorstellungen.

Nicht zuletzt ist dieses Projekt eine Hommage an die Volkskunst und die Generationen vor uns, die mit Kunstsinn und Mut in dieser kargen Region Schönes geschaffen haben, um zu überleben.

Oberammergau Museum ist bei:
POI
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1051428 © Webmuseen